Heinrich Popow gewinnt Silber, Müller-Rottgardt sogar Gold

Para-Leichtathletik-EM 2018

Heinrich Popow gewinnt Silber, Müller-Rottgardt sogar Gold

Der zweimalige Paralympics-Sieger Heinrich Popow hat seine Erfolgskarriere mit EM-Silber im Weitsprung beendet. Der 35-Jährige erzielte dabei seine Saisonbestweite.

Im letzten Wettkampf seiner Laufbahn sprang der 35-Jährige aus Leverkusen am Dienstag (21.08.18) bei den Titelkämpfen der Para-Leichtathletik in Berlin auf eine Saisonbestweite von 6,24 m. Popow musste sich nur dem dänischen Top-Favoriten Daniel Wagner geschlagen geben, der mit 6,72 m EM-Rekord sprang. Bronze ging an den Italiener Marco Pentagoni (5,89). Popow zählte seit Jahren zu den prominentesten deutschen Behindertensportlern.

Achtmaliger Medaillengewinner

"Ich wäre heute nicht der glückliche Mensch, der ich bin, wenn ich den Sport nicht gehabt hätte", sagte der gebürtige Ukrainer Popow, dem im Alter von neun Jahren wegen einer Krebserkrankung ein Bein abgenommen werden musste, mit belegter Stimme. Er gilt als Vorzeigeathlet des paralympischen Sports. Auch weil er schon so lange dabei ist. "2000 bis 2018 - wat wor dat dann en super Zick. Danke, Heini", stand in rheinischer Mundart auf einem Plakat, das seine Leverkusener Kameraden auf der Haupttribüne angebracht hatten.

Der unterschenkelamputierte Weitspringer und Sprinter gewann seit 2004 insgesamt acht Medaillen bei Paralympischen Spielen, darunter Gold in London (100 m) und in Rio (Weitsprung). In beiden Disziplinen war er auch Weltmeister.

Gold über 100 Meter

Katrin Müller-Rottgardt bescherte dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) am Dienstagabend die zweite Goldmedaille. Die 36 Jahre alte Paralympics-Dritte aus Wattenscheid gewann den 100-m-Sprint der Startklasse T12. In 12,78 Sekunden siegte Müller-Rottgardt an der Seite ihres Guides Alexander Kosenkow, dreimaliger Olympia-Teilnehmer mit der deutschen 4x100-m-Staffel, vor der Spanierin Melani Berges Gamez (13,11) und Malgorzata Ignasiak aus Polen (13,26).

Lacin und Willing erringen weitere Silbermedaillen

Die deutschen Sportler durften sich über zwei weitere Silbermedaillen freuen: Rang zwei sicherten sich sowohl der Berliner Prothesenläufer Ali Lacin über 200 Meter (27,39 Sekunden), als auch Diskuswerferin Martina Willing aus Pasewalk (20,53 Meter).

Stand: 21.08.2018, 20:38

Darstellung: