Deutsche Para-Biathleten Eskau, Fleig & Co. unter den Top drei

Para-Biathletin Andrea Eskau am Schießstand

Para-Biathlon | Weltcup in Östersund

Deutsche Para-Biathleten Eskau, Fleig & Co. unter den Top drei

Am letzten Tag des Biathlon-Weltcups im schwedischen Östersund haben mehrere deutsche Athletinnen und Athleten einen Podestplatz erreicht. Am Freitag (18.01.2019) belegten die Para-Sportlerin und der Para-Sportler des Jahres 2018 jeweils den dritten Rang. Zudem blieben Klug und Ehler fehlerfrei.

Eskau Dritte hinter US-Duo Gretsch/Masters

Andrea Eskau (USC Magdeburg) und Martin Fleig (Ring der Körperbehinderten Freiburg) kamen in ihren Rennen jeweils auf Platz drei. Eskau, die sich über 12,5 Kilometer einen Fehler im letzten Schießen leistete, musste sich in der sitzenden Konkurrenz den US-Amerikanerinnen Kendall Gretsch (0 Fehler/41:01,3 Minuten) und Oksana Masters (2/42:04,9) geschlagen geben. Die 47 Jahre alte Eskau benötigte 43:48,3 Minuten für die Distanz.

Fleig mit drei Schießfehlern auf Rang drei

Im Rennen über 15 Kilometer unterliefen Fleig drei Fehler, sodass der 29-jährige Breisgauer mit seiner Vorstellung am Schießstand nicht zufrieden war. Im Ziel hatte Fleig fast zwei Minuten Rückstand auf die Spitze. Den Sieg sicherte sich der US-Amerikaner Daniel Cnossen (0 Fehler/42:49,7) vor dem Ukrainer Taras Rad (1/43:19,2). Der zweite Deutsche Patrik Fogarasi wurde mit acht Fehlschüssen Sechster.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Klug gewinnt - Messinger Fünfter

In der Konkurrenz der Sehbeeinträchtigten gewann Clara Klug (PSV München). Die 24-Jährige blieb im Rennen über 12,5 Kilometer fehlerfrei und kam vor der zweiten Starterin Oksana Schischkowa (UKR) ins Ziel. Bei den Männern wurde Nico Messinger (Ring der Körperbehinderten Freiburg) mit drei Fehlern Fünfter. Trotz drei Fehlschüssen setzte sich der Franzose Anthony Chalençon vor den beiden Ukrainern Anatolii Kovalevskyi und Vitaliy Lukyanenko durch.

Clara Klug

Clara Klug (Archiv)

Auch Ehler bleibt fehlerfrei

In der stehenden Kategorie wurde Alexander Ehler (SV Kirchzarten) über 15 Kilometer starker Zweiter. Nach fehlerfreiem Schießen musste er sich nur dem Franzosen Benjamin Daviet geschlagen geben. Dritter wurde Nils Erik Ulset aus Norwegen. Der zweite deutsche Starter Marco Maier belegte mit fünf Schießfehlern Rang acht. Bei den Frauen gab es einen ukrainischen Dreifacherfolg. Oleksandra Kononowa triumphierte vor ihren Landsfrauen Irina Bui und Liudmyla Liashenko.

Para-Biathlet Alexander Ehler

Para-Biathlet Alexander Ehler (Archiv)

Thema in MOMA in Das Erste am 21.01.19, 5:30 Uhr

fth | Stand: 18.01.2019, 21:00

Darstellung: