Biathleten Lehmker und Maier verpassen WM-Medaillen

Marco Maier

Para-Ski-Nordisch-WM

Biathleten Lehmker und Maier verpassen WM-Medaillen

Bei der Para-Ski-Nordisch-WM in Prince George sind die deutschen Starter im Biathlon der stehenden Konkurrenz am Samstag (16.02.2019) leer ausgegangen. Dabei sah es für Marco Maier lange gut aus. Der Sieg ging an einen Franzosen.

Maier vom SV Kirchzarten patzte bei seiner ersten WM-Teilnahme erst beim letzten Schießen. Der 19-Jährige erklärte: "Das Schießen war bis zum vierten Schießen genial. Da war ich ein bisschen schneller auf die Runde gegangen und habe es dann beim Schießen bereut." Mit zwei Fehlern musste er zusätzliche 300 Meter zurücklegen und kam nicht über Rang acht hinaus (44:04,8 Minuten). Maier sagte: "Das ist schon ein bisschen ärgerlich, aber das ist so." Mit seinem WM-Debüt kann er trotzdem zufrieden sein. Vor ihm landete Steffen Lehmker vom WSV Clausthal-Zellerfeld mit fünf Schießfehlern (42:08,4).

Alexander Ehler musste seine erste WM-Teilnahme verschieben. Der 49-Jährige konnte wegen einer Erkältung nicht starten. Noch ist offen, ob er am Sonntag beim Langlauf über zehn Kilometer antreten kann.

Alexander Ehler

Alexander Ehler (Archiv)

Daviet wird Favoritenrolle gerecht

Den WM-Titel über 12,5 Kilometer sicherte sich Benjamin Daviet mit einer faktorisierten Zeit von 36:24,4 Minuten. Schon vor der Ziellinie schnappte sich der in Annecy geborene Favorit die Trikolore und lächelte in die Kameras. Der 29-Jährige schoss als einziger Starter fehlerfrei. Silber sicherte sich der Norweger Nils-Erik Ulset (38:34,5). Bronze ging an Mark Arendz aus Kanada (38:39,0).

Benjamin Daviet

Benjamin Daviet (Archiv)

Ukrainerinnen verdrängen Hudak vom Bronzerang

Bei den Frauen, wo die Hälfte der zehn Starterinnen aus der Ukraine kam, siegte Ludmilla Liaschenko (37:22,4 Minuten) vor ihren Landsfrauen Julia Batenkowa-Baumann (38:09,3) und Oleksandra Kononowa (38:32,0). Die Kanadierin Brittany Hudak, die noch vom Bronzerang verdrängt wurde, zeigte bei ihrer Heim-WM mit nur einem Fehler die beste Schießleistung.

Brittany Hudak

Brittany Hudak (Archiv)

Thema in MOMA in Das Erste am 21.02.19, 5.30 Uhr

mkö | Stand: 16.02.2019, 23:21

Darstellung: