Formel 1 darf in die Saison starten

Corona-Krise: Die Lage im weiteren Motorsport

Corona-Krise: Die Lage im Motorsport

Formel 1 darf in die Saison starten

Die Formel 1 kann mit viermonatiger Verspätung in die Saison starten. Die wichtigsten Meldungen zum Motorsport in der Corona-Krise.

Samstag, 30.05.2020

Die Formel 1 darf mit zwei Rennen in Österreich verspätet beginnen. Das österreichische Gesundheitsministerium bestätigte, dass das Gesundheitskonzept der Veranstalter die aktuellen Erfordernisse erfülle. Am 5. und 12. Juli sollen die beiden ersten Rennen der Saison starten.

Freitag, 29.05.2020

Motorrad: In Silverstone und auf Phillip Island wird es in diesem Jahr kein Gastspiel der Motorrad-WM geben. Der Weltverband FIM und der Veranstalter Dorna sagten den für den vom 28. bis 30. August geplanten britischen Grand Prix ebenso ab wie den im Oktober vorgesehenen Großen Preis von Australien. In Großbritannien wird damit erstmals seit 70 Jahren kein offizieller Meisterschafts-Lauf auf zwei Rädern stattfinden.

Donnerstag, 28.05.2020

Formel 1: Die Rückkehr der Formel 1 ins niederländische Zandvoort fällt für dieses Jahr aus. Wie die Organisatoren des "Dutch Grand Prix" am Donnerstag mitteilten, sei das Comeback auf 2021 verschoben worden, da aufgrund der Corona-Pandemie in der Saison 2020 kein Nachholtermin mit Zuschauern möglich sei. Das Comeback des Dünenkurses, auf dem zuletzt 1985 ein Rennen der Königsklasse stattgefunden hat, war ursprünglich für den 3. Mai geplant gewesen, dieser Termin wurde allerdings schon im März gekippt. Die Organisatoren bemühten sich um einen Nachholtermin im August, zeigten sich aber schon damals skeptisch. Die Planungen der Formel 1 sehen vor, dass die Saison 2020 am 5. Juli in Spielberg/Österreich beginnt und in Europa acht Rennen ohne Zuschauer bis Anfang September beinhaltet. Je zweimal soll in Österreich und Großbritannien gefahren werden. Ersatzlos gestrichen wurden die Rennen in Australien, Spanien, Monaco und den Niederlanden.

Samstag, 23.05.2020

Formel 1: Die Austragung der geplanten zwei Formel-1-Rennen in Silverstone ist nach wie vor unsicher. Wie die englische Zeitung "The Guardian" am Samstag berichtete, haben die Veranstalter wie andere Sportorganisationen auch trotz großer Bemühungen bisher keine Ausnahmeregelung von den strengen Quarantänevorschriften bekommen.

Die Rennen in Silverstone sind laut Guardian für den 26. Juli und 2. August geplant. Doch die Corona-Maßnahmen des britischen Premierministers Boris Johnson sehen für alle Flugreisenden nach ihrer Ankunft in England eine zweiwöchige Quarantäne vor. Sollte eine Selbst-Isolation nach der Einreise nötig sein, wären die Termine nicht zu halten. Die Veranstalter wiesen daraufhin, dass dies erhebliche Auswirkungen auf zehntausende mit dem Sport verbundene Arbeitsplätzen haben würde. Sieben der zehn Formel-1-Teams haben ihren Sitz in Großbritannien.

Mittwoch, 20.05.2020

DTM: Das schwer in die Krise geratene Deutsche Tourenwagen Masters will mit Testfahrten im Juni seinen Neustart einleiten. Auf dem Nürburgring sollen die DTM-Teams vom 8. bis 11. Juni mit einem umfassenden Konzept zum Infektionsschutz ihre neuen Autos ausprobieren, wie die Rennserie am Mittwoch mitteilte. Wegen der Corona-Pandemie waren die Tests vor Saisonbeginn im März ausgefallen, auch alle geplanten Rennen wurden gestrichen. Ein überarbeiteter Rennkalender werde demnächst bekanntgegeben, hieß es. Die DTM hofft auf Wertungsläufe in der zweiten Jahreshälfte, die zunächst vor leeren Rängen gefahren werden sollen. Start könnte am 12. Juli auf dem Norisring sein.

Freitag, 15.05.2020

Formel 1: Die Formel 1 kann womöglich doch wie geplant am 30. August in Spa-Francorchamps Station machen. Wie die lokalen Behörden am Freitag mitteilten, darf der Große Preis von Belgien trotz des Verbots von Massenveranstaltungen im Land bis zum 31. August als Geisterrennen stattfinden. Der wallonische Ministerpräsident Elio Di Rupo sagte, der Grand Prix könne "hinter verschlossenen Türen abgehalten werden, ebenso wie alle notwendigen Trainingssitzungen". Dies stehe "unter der Bedingung, dass die Maßnahmen zur Distanzierung zwischen den Menschen und die Hygiene- und Sanitärmaßnahmen strikt eingehalten werden".

Donnerstag, 07.05.2020

Formel 1: Die Formel 1 will bei der Planung einer verkürzten Saison auch die Aufnahme von bislang nicht vorgesehenen Strecken in den Rennkalender prüfen. Das bestätigte Chase Carey, Leiter der Formel-1-Besitzergesellschaft Liberty Media, am Donnerstag. "Wir führen Gespräche mit allen Veranstaltern sowie mit einigen Rennstrecken, die derzeit nicht auf dem Zeitplan für 2020 stehen, um sicherzustellen, dass wir alle Optionen in Betracht ziehen", sagte er.

Zuletzt war bereits über ein Comeback auf dem Hockenheimring spekuliert worden. Nach Informationen der "FAZ" hat das Management der Rennserie FOM auf der Suche nach Strecken für eine verkürzte Saison auch in Hockenheim angefragt. Jorn Teske, Geschäftsführer der Traditionsrennstrecke, hatte dem SID gesagt, dass man "nicht viel" Vorlauf für die Durchführung benötige.

Aufgrund der Corona-Krise wurden mittlerweile zehn der ursprünglich 22 Rennen abgesagt oder verschoben. Liberty Media beziffert den entstandenen Schaden auf mehr als 200 Millionen Dollar für das erste Quartal des Jahres. Die Formel 1 will nun ohne Zuschauer am 5. Juli in Österreich in die Saison starten.

IndyCar/USA: Die US-Motorsportserie IndyCar wird nach dem Shutdown wegen der Corona-Pandemie ihre Saison am 6. Juni beginnen. Dies gaben die Organisatoren am Donnerstag bekannt. Gefahren wird ein Nachtrennen auf dem Oval des Texas Motor Speedway in Fort Worth. Zuschauer sind nicht zugelassen. Ursprünglich wollte die IndyCar-Serie am 15. März in St. Petersburg/Florida starten.

Freitag, 01.05.2020

NASCAR: Die traditionsreiche Stock-Car-Serie NASCAR will trotz der weiterhin grassierenden Corona-Pandemie in den USA den Rennbetrieb wieder aufnehmen. Zwischen dem 17. und 27. Mai sollen vier Rennen auf zwei Strecken ausgetragen werden, teilte die Rennserie am Donnerstagabend (30.04.2020, Ortszeit) mit. Zuschauer sind nicht zugelassen. Der bis dato letzte Lauf ging am 8. März in Phoenix/Arizona über die Bühne. Austragungsorte sind der Darlington Raceway im Bundesstaat South Carolina sowie der Charlotte Motor Speedway im benachbarten North Carolina. Es wird vor den Rennen keine Trainings geben, ein Qualifying wird nur vor dem traditionellen 600-Meilen-Rennen in Charlotte (24. Mai) abgehalten. Zudem müssen die Teilnehmer diverse Sicherheitsauflagen befolgen. Dazu gehören etwa die Verwendung von Schutzkleidung und spezielle Gesundheitschecks, bevor die Anlagen betreten werden dürfen.

Mittwoch, 29.04.2020

Motorrad: Der Motorrad Grand Prix auf dem Sachsenring wird in diesem Jahr ausgesetzt und auf 2021 verschoben. "Angesichts des geltenden Verbots von Großveranstaltungen bis zum 31. August können die ursprünglich vom 19. bis 21. Juni 2020 geplanten Rennen der Motorrad-Weltmeisterschaft nicht ausgetragen werden", teilte der veranstaltende ADAC am Mittwoch mit.

Die Verantwortlichen der Motorrad-Weltmeisterschaft hoffen auf einen Saisonstart Ende Juli. "Wo und wann müssen wir noch entscheiden", sagte der Geschäftsführer des Rechteinhabers Dorna Sports, Carmelo Ezpeleta, in einem Interview auf der Homepage der Motorrad-Rennserie. Man sei aber sicher, dass die WM in Europa beginnen würde, meinte er. Zunächst sollen Rennen von Ende Juli bis November gefahren werden. Sollten aber auch welche außerhalb Europas möglich sein, dann gehe die Saison über den November hinaus, erklärte Ezpeleta.

Dienstag, 28.04.2020

Formel 1: Die Formel 1 gastiert in diesem Jahr eventuell doch wieder auf dem Hockenheimring. Grund ist der durch die Corona-Pandemie durcheinander gewirbelte Terminplan der Formel 1. Aufgrund der zahlreichen Renn-Absagen durch die Corona-Pandemie könnte ein Ersatz-Grand-Prix in Hockenheim eine Option sein - möglicherweise auch ohne Zuschauer.

Montag, 27.04.2020

Formel 1: Die Formel 1 will ihre wegen der Corona-Pandemie verschobene Saison mit einem Rennen in Österreich am 5. Juli starten. Das teilte die Rennserie am Montag (27.04.2020) mit. Die Wunschvorstellung sei weiter ein Rennkalender mit 15 bis 18 Veranstaltungen. Dieser solle so schnell wie möglich finalisiert und veröffentlicht werden. 

DTM: Audi steigt in der Corona-Krise aus der DTM aus. Der Hersteller sieht seine Zukunft im Motorsport in der Formel E, das hat für die traditionelle Rennserie womöglich schlimme Folgen. Die Aussichten sind düster.

Samstag, 25.04.2020

Formel 1: Nach dem verschobenen Saisonstart der Formel 1 könnte es in der Königsklasse des Motorsports Anfang Juli mit zwei Rennen in Spielberg/Österreich losgehen. Nur eine zweite Corona-Infektionswelle könnte die Pläne noch verhindern, sagte Red-Bull-Berater Helmut Marko.

Die Formel 1 vor ungewissem Saisonstart Sportschau 26.04.2020 04:01 Min. Verfügbar bis 26.04.2021 Das Erste

Donnerstag, 16.04.2020

Formel E: Der Motorsportweltverband Fia und Veranstalter ABB haben alle für den Monat Mai und Juni angesetzten WM-Läufe der elektrischen Rennserie Formel E abgesagt. Darunter fällt auch das für den 21. Juni auf dem Gelände des ehemalien Flughafens Tempelhof terminierte Rennen in Berlin. Die beiden Organisationen prüfen nun alle verfügbaren Optionen, um so viele Rennen wie möglich auszutragen. Darunter fällt auch die Möglichkeit, WM-Läufe ohne Publikum zu veranstalten.

Mittwoch, 15.04.2020

Finanzen: Kein Wehklagen, aber klare Worte. Wie kann die Formel 1 die Krise durch die Corona-Pandemie überleben? McLaren-Teamchef Seidl bekräftigt eine weitere deutliche Ausgabensenkung. Er warnt davor, die Welt außerhalb der Blase Formel 1 zu ignorieren.

Mittwoch, 08.04.2020

"Geisterrennen": Die Verantwortlichen in der Formel 1 prüfen derzeit, ob ein Saisonstart mit sogenannten Geisterrennen, also ohne Zuschauer, möglich ist. Auch der Große Preis von Kanada war am Dienstag abgesagt worden. Der Neustart der Rennserie ist in immer weitere Ferne gerückt.

Formel 1 Warm-Up: Vettel und Ferrari nutzen Stillstand zur Aufholjagd Sportschau 17.04.2020 04:45 Min. Verfügbar bis 17.04.2021 Das Erste

Stand: 29.05.2020, 11:33

Darstellung: