Kipchoge und Kosgei gewinnen London Marathon

Der britische Prinz Harry (M) steht neben Eliud Kipchoge (l) aus Kenia und Brigid Kosgei aus Kenia nachdem sie den Marathon gewonnen haben.

Eine Minute über Weltrekord

Kipchoge und Kosgei gewinnen London Marathon

Eliud Kipchoge hat seine Vormachtstellung beim London-Marathon bestätigt.

Bei seinem vierten Sieg am Sonntag (28.04.2019) an der Themse überquerte der 34-jährige Titelverteidiger in 2:02:37 Stunden die Ziellinie. Schneller lief der Olympiasieger nur selbst bei seinem Weltrekord im vergangenen Jahr in Berlin mit 2:01:39 Stunden. Der Brite Mo Farah, der sich zum Ziel gesetzt hatte, Kipchoge zu schlagen, belegte in 2:05:39 Stunden nur einen enttäuschenden fünften Platz.

Zweimal Kenia bei den Frauen vorn

Bei den Frauen setzte sich die Kenianerin Brigid Kosgei in dem seit 1981 ausgetragenen Klassiker in der englischen Hauptstadt durch. Die 25-Jährige absolvierte die Strecke in 2:18:20 Stunden. Auf den Plätzen dahinter landeten die kenianische Vorjahressiegerin Vivian Cheruiyot (2:20:14) und die Äthiopierin Roza Dereja (2:20:51).

Stand: 28.04.2019, 15:16

Darstellung: