Judo-EM - Menz und Stoll gewinnen Bronzemedaillen

Katharina Menz (Archiv)

Titelkämpfe in Prag

Judo-EM - Menz und Stoll gewinnen Bronzemedaillen

Schon am ersten Tag der Europameisterschaften hat es für die deutschen Judoka Medaillen gegeben. Katharina Menz wurde in der Klasse bis 48 Kilogramm Dritte, auch Theresa Stoll holte "Bronze".

Nach einem Sieg und einer Niederlage in den Poolkämpfen hatte Menz in der Hoffnungsrunde gegen Mireia Lapuerta Comas (Spanien) noch das Ticket für eines der beiden kleinen Finals gelöst und besiegte dort am Donnerstag (19.11.2020) deren Landsfrau Laura Martinez Abelenda.

Es ist der bislang größte Erfolg in der Karriere der 30-Jährigen von der TSG Backnang.

Stoll bezwingt Perisic

Keine zwei Stunden später jubelte auch Stoll über Bronze. Die 24-Jährige vom TSV Großhadern gewann nach ihrer Viertelfinalniederlage gegen die Bulgarin Iwelina Iljewa in der Hoffnungsrunde der 57-Kilo-Klasse gegen die Russin Daria Meschezkaja. Im Kampf um einen der beiden dritten Plätze bezwang die EM-Zweite von 2017 und 2018 dann die Serbin Marica Perisic.

"Ein wirklich gelungener Auftakt", sagte Hartmut Paulat, der Sportdirektor des Deutschen Judo-Bundes (DJB). Angesichts der schwierigen Vorbereitung sei der "nicht unbedingt zu erwarten" gewesen und stimme das deutsche Team "natürlich optimistisch für die verbleibenden beiden Wettkampftage".

Seidl auf dem siebten Platz

Sebastian Seidl (TSV Abensberg/bis 66 kg) beendete das Turnier nach zwei Siegen und zwei Niederlagen auf dem siebten Rang. Moritz Plafky (JC Hennef/bis 60 kg) und Nathalie Rouviere (TSV Großhadern/bis 52 kg) unterlagen bereits in ihren Auftaktkämpfen.

Qualifikation für Olympia

Neben Edelmetall geht es in Prag auch um Punkte für die Weltrangliste, über die man sich für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio qualifiziert. Insgesamt sind knapp 350 Teilnehmer aus 40 Nationen gemeldet, darunter jeweils neun deutsche Frauen und Männer.

dpa | Stand: 19.11.2020, 18:43

Darstellung: