Hockey-WM - neuer Modus und deutsche Titelhoffnung

Vorne umarmt Timm Herzbruch Florian Fuchs. Dahinter: Mats Grambusch.

Turnier in Indien

Hockey-WM - neuer Modus und deutsche Titelhoffnung

Bei der Hockey-Weltmeisterschaft der Männer in Indien will das deutsche Team nach dem enttäuschenden Turnier 2014 wieder um den Titel mitspielen.

Die Mannschaft von Bundestrainer Stefan Kermas spielt erstmals am Samstag (01.12.2018) und trifft dann auf Rekordweltmeister Pakistan. Die Favoritenrolle für diese Partie liegt aber bei Kapitän Mats Grambusch und Co.

Die weiteren Gruppengegner sind im Anschluss die Niederlande und Malaysia.

Hockey-WM - Bundestrainer Kermas zu Favoriten, Risiken und PS Sportschau 28.11.2018 09:34 Min. Verfügbar bis 28.11.2019 Das Erste

Deutschland im erweiterten Favoritenkreis

Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB), Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro 2016, zählt auch insgesamt zum erweiterten Favoritenkreis hinter Titelverteidiger Australien. "Wir haben in der Vorbereitung aus unseren Möglichkeiten sehr viel rausgeholt, auch die Resultate seit dem Sommer waren gut", sagte Kermas: "Das Gefühl ist gut, wir wissen aber auch, dass so ein Turnier eine Ergebnisplattform ist, auf der man liefern muss."

2014 in den Niederlanden hatten die deutschen Hockey-Männer mit Platz sechs ihr schlechtesten Abschneiden bei einer WM hinnehmen müssen. "Wir wollen Weltmeister werden", kündigte Grambusch an.

Neuer Modus

In der Gruppenphase nehmen erstmals 16 Mannschaften teil, aufgeteilt auf vier Gruppen. Nur der Erste jeder Vierergruppe qualifiziert sich direkt für das Viertelfinale. Die Zweiten und Dritten der Gruppe A müssen "überkreuz" gegen die Zweit- und Drittplatzierten der Gruppe B eine Art Achtelfinale bestreiten. Das gilt auch für die Platzierten der Gruppen C und D.

Die Sieger aus den beiden "Achtelfinals" der Gruppen A und B treffen im Viertelfinale auf die jeweiligen Gruppenersten. Gleiches gilt für die Mannschaften der Gruppen C und D. Das Halbfinale bestreiten die Sieger aus den Viertelfinals der Gruppe A und B gegen die Sieger aus den Viertelfinal-Begegnungen der Gruppen C und D.

sid/red | Stand: 29.11.2018, 10:02

Darstellung: