Hockey-EM - Deutsche Herren verpassen Medaille

Hockey, EM in Antwerpen

Hockey-EM - Deutsche Herren verpassen Medaille

Deutschlands Hockey-Herren kehren mit leeren Händen von der EM zurück. Sie verloren in Antwerpen das Spiel um Platz drei - am Ende deutlich. Europameister wurde Belgien.

Deutschland unterlag am Samstag (24.08.19) mit 0:4 (0:1) gegen die Niederlande und beendet damit nach 2017 eine weitere EM-Auflage ohne Podiumsplatzierung. Der Frust bei Bundestrainer Stefan Kermas war groß, er haderte vor allem mit der Chancenauswertung. "Fakt ist, dass wir wie im Gruppenspiel in allen Statistiken überlegen waren, aber 0:4 verlieren. Ein 0:4 hat sich selten so anders angefühlt."

Deutschlands Florian Fuchs im Spiel gegen die Niederlande

Deutschlands Florian Fuchs im Spiel gegen die Niederlande

Bjorn Kellerman (19. Minute) hatte den Titelverteidiger in Führung gebracht. Im Anschluss scheiterten Lukas Windfeder (22.) und Florian Fuchs (22./28.) mit ihren Strafeckenversuchen am niederländischen Keeper Sam van der Ven.

Nach der Halbzeitpause erhöhte Mirco Pruijser (43.) auf 2:0, ehe Tom Grambusch (45./52.) und Martin Häner (52.) ebenfalls per Strafecke die Anschlusschancen vergaben. Das 3:0 markierte Jereon Hertzberger (58./Siebenmeter), den Schlusspunkt setzte Mink van der Weerden (60./Strafecke). Zudem hatte Deutschland im Schlussviertel noch zweimal großes Glück. Zunächst wehrte Martin Häner einen Schuss mit dem Schläger an die Latte ab, nur kurze Zeit später traf Jip Janssen nach einer Strafecke nur den Pfosten.

Olympia-Qualifikation verpasst - Belgien Europameister

Durch die erneute Niederlage missglückte zudem die angepeilte Revanche für das 2:3 in der Vorrunde. Die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 hatte das Team bereits am Donnerstag durch das 2:3-Aus im Halbfinale gegen Gastgeber Belgien verspielt. Belgien bestreitet am Samstagabend (20.30 Uhr) das Finale gegen Spanien und will nach zwei zweiten Plätzen (2013 und 2017) das erste EM-Gold holen.

Kermas hatte vor Turnierbeginn einen Podiumsplatz als Ziel ausgegeben. Den letzten EM-Titel hatte es wie für die deutschen Frauen 2013 beim goldenen Doppelschlag im belgischen Boom gegeben. Die Top drei der Welt mit Australien, Belgien, das im Finale am Samstagabend beim 5:0 (4:0) über Spanien keine Mühe hatte und erstmals Europameister wurde, und den Niederlanden sind in den vergangenen Jahren allerdings ein Stück weit davongezogen. Bis zu den Sommerspielen in Tokio im kommenden Jahr will der DHB die Lücke schließen. Um bei Olympia mitspielen zu dürfen, muss sich der Weltranglisten-Siebte muss Anfang November in zwei Qualifikationsduellen in Mönchengladbach behaupten. 

EM-Aus für deutsche Hockey-Herren Morgenmagazin 23.08.2019 00:58 Min. Verfügbar bis 23.08.2020 Das Erste

red; sid; dpa | Stand: 24.08.2019, 22:07

Darstellung: