Medien - Uwe Gensheimer kehrt in Bundesliga zurück

Von Paris zurück nach Mannheim

Medien - Uwe Gensheimer kehrt in Bundesliga zurück

Die Rückkehr von Uwe Gensheimer zu den Rhein-Neckar Löwen scheint perfekt zu sein. Laut "Mannheimer Morgen" soll er am Mittwoch als Neuzugang für die nächste Saison präsentiert werden.

Wie die Zeitung berichtet, wird der 32-Jährige an diesem Mittwoch (30.01.2019) präsentiert. Die Rhein-Neckar Löwen hatten zuvor zu einer Pressekonferenz eingeladen, ohne einen konkreten Anlass zu nennen. Ein Sprecher des Klubs sagte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur: "Es ist eine zukunftsweisende Entscheidung für die Rhein-Neckar Löwen."

Die Rückkehr des Weltklasse-Linksaußen zu seinem Heimatverein hatte sich schon seit Monaten angedeutet. Gensheimer spielt aktuell noch für den französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain. Seine Ehefrau und der gemeinsame Sohn sind von der französischen Hauptstadt aber schon wieder in die Region Mannheim umgezogen. 

Gensheimer steht vor Rückkehr zu den Rhein-Neckar Löwen

Sportschau 28.01.2019 00:50 Min. Verfügbar bis 28.01.2020 ARD

Rückkehr seit Monaten im Gespräch

"Uwe würde sehr gerne wieder für die Löwen spielen", hatte sein Berater Uli Roth zuletzt gesagt. Zunächst wollte der DHB-Kapitän aber noch die Heim-WM abwarten. Nach dem Ende des Turniers und dem vierten Platz mit der DHB-Auswahl scheint der Zeitpunkt für die Bekanntgabe des Wechsels nun gekommen.

Gensheimer war bereits von 2003 bis 2016 für die Löwen aktiv und wechselte anschließend zu PSG. Bei den Badenern war er zum Nationalspieler und einem der weltweit besten Spieler auf seiner Position gereift. Dass er auch mit 32 Jahren noch auf dem allerhöchsten Niveau spielen kann, stellte er bei der WM unter Beweis. Mit 56 Treffern war er der viertbeste Schütze des Turniers und der mit Abstand treffsicherste Spieler in der Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop. 

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 28.1., ab 22.50 Uhr

dpa | Stand: 28.01.2019, 13:52

Bundesliga | Tabelle

Team S P
1. TSV Hannover-B. 4 8:0
2. SC Magdeburg 5 8:2
3. Rhein-Neckar L. 5 8:2
4. SG Flensburg-H. 5 7:3
5. THW Kiel 4 6:2
  ...    
16. TVB Stuttgart 3 1:5
17. FA Göppingen 3 0:6
18. Nordhorn-L. 4 0:8
Darstellung: