THW Kiel reist zum "Wahnsinns-Spiel" nach Veszprém

NDR-Sport

THW Kiel reist zum "Wahnsinns-Spiel" nach Veszprém

Von Jan Kirschner

Der THW Kiel steht heute in der Champions League bei Veszprém unter Zugzwang. Ein Sieg muss im Kampf um Platz zwei her.

Handball-Rekordmeister THW Kiel muss binnen sieben Tagen zum dritten Mal reisen. Nach den Partien in Barcelona und Göppingen folgt heute das Champions-League-Spiel bei Veszprém.

Wenn die "Zebras" danach wieder an der Ostsee auftauchen, werden sie nicht nur 7.600 Kilometer zurückgelegt, sondern auch die Gewissheit haben, ob sie noch auf den zweiten Platz in der Staffel B und damit den direkten Einzug ins Viertelfinale der Champions League hoffen dürfen. THW-Coach Filip Jicha bricht schon im Vorfeld der nächsten Top-Begegnung eine Lanze für sein Team: "Ich habe einen Riesen-Respekt vor der Leistung meiner Mannschaft, die seit Wochen kaum trainiert und gefühlt nur im Flieger sitzt."

Wichtiges Duell im Kampf um Platz zwei

Während Barcelona in dieser Gruppe scheinbar über allem schwebt, zeigte Veszprém zuletzt markante Schwächen und musste mit der Heimpleite gegen Aalborg die Minuspunkte zwei und drei verdauen. Der THW liegt derzeit bei sieben "Miesen", würde mit einem Auswärtserfolg also auf zwei Zähler heranrücken. Das Hinspiel endete Ende Oktober nach einem spannenden Verlauf mit einem 31:31-Remis.

"Es macht einen Riesen-Spaß, diese Top-Partien zu bestreiten", sagte Sander Sagosen, der vor fünf Wochen neun Tore erzielte. Als Spielverderber entpuppte sich für die Kieler Veszprém-Schlussmann Vladimir Cupara, der 17 Würfe parierte.

Kann Kiel erneut am Balaton siegen?

An die letzte Reise an den Balaton haben die "Zebras" gute Erinnerungen. Im September 2019 glückte ihnen ein 37:31-Sieg. Dabei glänzten vor allem Niklas Landin, Harald Reinkind, Hendrik Pekeler und auch Nikola Bilyk, der schon seit Monaten mit einem Kreuzbandriss fehlt. Damit der THW diesmal ähnlich erfolgreich ist, hat Jicha einen klaren Plan entworfen.

"Am Montag steht ein leichtes Training an, am Dienstag das Abschlusstraining und am Mittwoch fliegen wir nach Ungarn, wo abends gegen Veszprém das nächste Wahnsinns-Spiel ansteht", erklärte der Trainer.

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 02.12.2020 | 23:03 Uhr

NDR | Stand: 02.12.2020, 15:32

Darstellung: