Generalprobe verpatzt: Flensburg verliert in Skopje

Maik Machulla von der SG Flensburg-Handewitt

NDR-Sport

Generalprobe verpatzt: Flensburg verliert in Skopje

Von Florian Neuhauss

Ob da das 103. Landesderby gegen den THW Kiel schon in den Köpfen war? In der Champions League hat die SG Flensburg-Handewitt bei Vardar Skopje mit 26:31 (15:17) die erste Pflichtspiel-Niederlage kassiert.

Dabei schienen die Flensburger ihrer Favoritenrolle in der Champions-League-Partie der Gruppe A in Nordmazedonien in den ersten Minuten gerecht zu werden. Doch nach ihrer schnellen 2:0-Führung taten sie sich plötzlich schwer. Ausgerechnet die alten Bekannten bei Vardar, das seine erste Partie nach einem Monat Pause bestritt, bereiteten dem deutschen Vizemeister Probleme: Die Ex-Kieler Marko Vujin (3:2/6.) und Christian Dissinger (4:2/7.) drehten das Spiel. Und fortan liefen die Schleswig-Holsteiner, denen in zehn Minuten nur ein Treffer gelang, dem Rückstand hinterher.

SG-Trainer Machulla: "Sind enttäuscht."

Verfügbar bis 23.10.2020

Magnus Jøndal glich in der 17. Minute zwar zum 10:10 aus. Doch anstatt die folgende Zwei-Minuten-Strafe des Gegners zu nutzen, gerieten die Norddeutschen wieder in Rückstand - und der wuchs bis auf vier Treffer an (11:15/27.). Allerdings betrieben Gøran Johannessen (59.) und Lasse Svan in der Schlusssekunde vor der Pause noch Ergebniskosmetik. Und Trainer Maik Machulla fand offenbar auch die richtigen Worte. Schon in der 32. Minute glich Jøndal zum 17:17 aus.

SG mit Niederlage und Sorgen ins Derby nach Kiel

Doch wie schon in der ersten Hälfte gab es danach wieder einen Bruch im SG-Spiel. Fünf Minuten später führten die Nordmazedonier bereits wieder mit drei Treffern (22:19). Dann kassierte auch noch Magnus Rød seine dritte Zeitstrafe und war damit raus. Außerdem musste Johannessen angeschlagen ausgewechselt werden. Dissinger, für den die Partie wenig später ebenfalls vorzeitig beendet war, stellte in der 52. Minute auf 27:22 und erhöhte sogar noch auf 29:23 (55.). Die Niederlage war am Ende hoch verdient.

Auf so manche verpatzte Generalprobe folgte eine gelungene Premiere. Auch am Sonntag? Dann gastieren die Flensburger beim Rekordmeister THW Kiel, der in der Champions League Corona-bedingt spielfrei hatte. Der NDR überträgt ab 13.30 Uhr im Fernsehen und im Livestream bei NDR.de.

Dieses Thema im Programm:
NDR 2 Sport | 15.10.2020 | 23:03 Uhr

NDR | Stand: 16.10.2020, 09:06

Darstellung: