Handball - Dissinger und Lemke kehren ins Nationalteam zurück

Finn Lemke (li.) und Christian Dissinger besprechen sich auf dem Spielfeld

Handball-Nationalmannschaft

Handball - Dissinger und Lemke kehren ins Nationalteam zurück

Zwei alte Bekannte kehren in die deutsche Handball-Nationalmannschaft zurück: Für das anstehende Länderspiel gegen Bosnien-Herzegowina nominierte Trainer Alfred Gislason die Rückraumspieler Finn Lemke und Christian Dissinger.

Die beiden Europameister Dissinger (Vardar Skopje) und Lemke (MT Melsungen) sollen in den beiden EM-Qualifikationsspielen am 5. November in Düsseldorf gegen Bosnien-Herzegowina sowie am 8. November in Tallinn gegen Estland zum Einsatz kommen, wie der Deutsche Handballbund (DHB) am Montag (26.10.2020) mitteilte.

Zwei alte Haudegen

2,10-Meter-Riese Lemke spielte zuletzt im März 2019 für Deutschland. Der 28-Jährige kam in der A-Mannschaft bislang 78-mal zum Einsatz und warf 27 Tore. Lemke gilt als Abwehrspezialist.

Der ebenfalls 28-jährige Dissinger zählte bereits im Jahr 2011 zum Kader der A-Mannschaft. Wie Lemke holte er mit der Auswahl 2016 neben der Europameisterschaft auch Bronze bei den Olympischen Spielen in Rio. Vom THW Kiel wechselte er 2018 zu Vardar Skopje nach Nordmazedonien.

Wiede und Drux nur im erweiterten Kader

Angeführt wird das 21 Spieler große Aufgebot von Kapitän Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen). Im Tor setzt Gislason in seinen ersten Partien als Nationalcoach auf Andreas Wolff (KS Kielce), Johannes Bitter (TVB Stuttgart) und Silvio Heinevetter (MT Melsungen). Paul Drux und Fabian Wiede von den Füchsen Berlin stehen dagegen zunächst nur im erweiterten Kader.

"Ich freue mich darauf, die Arbeit mit der Nationalmannschaft fortsetzen und endlich mit dem Team trainieren zu können. Die Pause war viel zu lang. Wir werden das Beste aus diesen gemeinsamen Tagen machen", sagte der 61 Jahre alte Nachfolger von Christian Prokop. Eigentlich hätte Gislason sein Debüt schon im März gegeben, wegen der Corona-Pandemie fiel das Länderspiel gegen die Niederlande in Magdeburg aber kurzfristig aus.

Neben Dissinger und Lemke setzt Gislason im Rückraum auch auf den 20-jährigen Juri Knorr (GWD Minden) und den 22-jährigen Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen).

Zur Debatte um etwaige Freigabe-Verweigerungen der Klubs, die angesichts der rasant steigenden Corona-Zahlen besorgt sind über die Gesundheit ihrer Nationalspieler, sagte Alfred Gislason: "Ich bin Berufsoptimist. Ich gehe fest davon aus, dass ich alle Spieler an Bord habe, die zu dem Zeitpunkt gesund sind."

Das DHB-Aufgebot für die EM-Qualifikation im Überblick

Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce), Johannes Bitter (TVB Stuttgart), Silvio Heinevetter (MT Melsungen)
Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen)
Rückraum links: Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf), Julius Kühn (MT Melsungen), Christian Dissinger (Vardar Skopje), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Finn Lemke (MT Melsungen)
Rückraum Mitte: Marian Michalczik (Füchse Berlin), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Juri Knorr (GWD Minden)
Rückraum rechts: Steffen Weinhold (THW Kiel), Kai Häfner (MT Melsungen), Franz Semper (SG Flensburg-Handewitt)
Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen),Timo Kastening (MT Melsungen)
Kreis: Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (THW Kiel), Moritz Preuss (SC Magdeburg)

Alfred Gislason: "Garten, Haus, alles sieht super aus" Sportschau 25.09.2020 01:09 Min. Verfügbar bis 25.09.2021 Das Erste

sid/dpa | Stand: 26.10.2020, 10:49

Darstellung: