Handballerinnen mit perfektem Start

Emily Bölk beim Torwurf

EM-Qualifikation

Handballerinnen mit perfektem Start

Mit einem hohen Sieg haben die deutschen Handballerinnen einen perfekten Start in die Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 hingelegt. Die DHB-Auswahl besiegte am Mittwochabend (25.09.2019) in Coburg Weißrussland locker mit 40:30 (20:14).

Die deutsche Mannschaft, bei der Rückraumspielerin Xenia Smits nach einer Schulteroperation fehlte, benötigte vor 1.837 Zuschauern zehn Minuten, um Spiel und Gegner zu kontrollieren. Dank einer starken Torfrau Dinah Eckerle und einem langsam auf Touren kommenden Angriffsspiel zog der Gastgeber beim 15:8 (22. Minute) erstmals auf sieben Tore davon.

Bundestrainer Henk Groener nutzte dies, um der zweiten Reihe frühzeitig die Chance zur Bewährung zu geben. Der fünfte Sieg im fünften EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland war zu keiner Zeit gefährdet, auch wenn die deutsche Abwehr manchmal nicht konsequent genug zupackte.

13 Spielerinnen treffen

Beim 34:24 (51. Minute) war der Vorsprung erstmals zweistellig. Von den 14 deutschen Feldspielerinnen trugen sich 13 in die Torschützenliste ein. Beste Werferinnen für den EM-Zehnten waren Emily Bölk und Kim Naidzinavicius mit jeweils sechs Toren.

Bereits am Sonntag steht in Pristina das zweite Qualifikationsspiel gegen Kosovo an. Dritter Gegner in der Gruppe 3 ist Slowenien. Die Gruppensieger und -zweiten qualifizieren sich für die EM im kommenden Jahr in Dänemark und Norwegen.

Handball-Frauen vor der EM-Quali: "Es gibt nur ein Ziel: Qualifizieren!“ Sportschau 25.09.2019 06:47 Min. Verfügbar bis 25.09.2020 Das Erste

Stand: 25.09.2019, 20:24

Darstellung: