Handball-Nationalspieler mit Coronavirus infiziert

Der Coronavirus hat auch den Handball erreicht. Die DHB-Auswahl muss am Freitag das Testspiel gegen die Niederlande (um 17.55 Uhr im Livestream) wohl ohne Fan-Unterstützung meistern.

DHB-Team in Quarantäne

Handball-Nationalspieler mit Coronavirus infiziert

Corona-Fall in der deutschen Handball-Nationalmannschaft: Infiziert hat sich Jannik Kohlbacher von den Rhein-Neckar-Löwen. Der Verein gab unterdessen bekannt, dass weitere Spieler infiziert sind.

"Ein bei Kohlbacher am Montag, 16. März, durchgeführter Test auf das Coronavirus ergab ein positives Ergebnis. Dies ist seit Dienstagabend bekannt", teilte der Deutsche Handballbund (DHB) mit. Nach Informationen der Sportschau war Kohlbacher bereits mit Erkältungssymptomen nach Aschersleben angereist.

Nun würden sich sämtliche Kontaktpersonen "an die Empfehlungen des leitenden Mannschaftsarztes Prof. Dr. Kurt Steuer und insbesondere des Robert-Koch-Instituts halten", hieß es weiter in dem Statement: "Jeder Teilnehmer des Lehrgangs ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und wird sich an die von den Behörden empfohlenen Maßnahmen halten."

DHB-Team in Quarantäne: Nationalspieler in den eigenen vier Wänden

Sportschau 18.03.2020 02:49 Min. Verfügbar bis 18.03.2021 ARD Von Thomas Koos

Weitere Infizierte bei den Rhein-Neckar Löwen

Unterdessen gaben die Rhein-Neckar Löwen bekannt, dass es nach Rückraumspieler Mads Mensah weitere Akteure innerhalb der Mannschaft gebe, die sich mit dem neuen Virus infiziert haben. "Wir haben uns richtigerweise vor einigen Tagen nach Rücksprache mit unserem Mannschaftsarzt und den zuständigen Behörden dazu entschieden, unsere komplette Mannschaft zu isolieren", sagte Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann in einer Vereinsmitteilung.

Aktuell leide kein Akteur an grippeähnlichen Symptomen, allen Spielern gehe es den Umständen entsprechend gut. Zu den infizierten Profis gehört auch Nationalspieler Jannik Kohlbacher. "Zum jetzigen Zeitpunkt ist der 24-Jährige wohlauf", teilten die Löwen mit.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Die komplette Mannschaft der Löwen befindet sich bereits seit einigen Tagen in häuslicher Quarantäne. Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann betonte, dass derzeit kein Akteur an grippeähnlichen Symptomen leide und es den Spielern den Umständen entsprechend gut gehe.

Olympia-Quali-Turnier verlegt

Das für den vergangenen Freitag (13.03.2020) in Magdeburg geplante Länderspiel gegen die Niederlande war kurzfristig abgesagt worden, weil das niederländische Ministerium für Gesundheit und Umwelt den gesamten Spielbetrieb und damit auch die Aktivitäten der Nationalmannschaft ausgesetzt hatte. Wenig später verlegte der Handball-Weltverband IHF auch das wegweisende Olympia-Qualifikationsturnier des DHB-Teams in den Juni.

Die deutschen Handballer hatten ursprünglich vom 17. bis zum 19. April in Berlin gegen Schweden, Slowenien und Algerien um zwei Startplätze bei den Olympischen Spielen (24. Juli bis 9. August in Tokio) spielen sollen.

sid | Stand: 18.03.2020, 11:08

Darstellung: