Handball-EM: Deutsche Frauen verlieren gegen Rumänien

Deutschlands Julia Behnke wirft im Spiel gegen Rumänien

Deutschland - Rumänien 24:29

Handball-EM: Deutsche Frauen verlieren gegen Rumänien

Nach ihrem perfekten Start in die EM haben Deutschlands Handball-Frauen gegen Rumänien einen Dämpfer kassiert. Jetzt ist das Weiterkommen wieder in Gefahr.

Auf den sensationellen Auftaktsieg gegen Titelverteidiger Norwegen folgte für die DHB-Auswahl am Montag (03.12.2018) gegen Rumänien ein 24:29 (11:14). Vor der abschließenden Vorrundenpartie am Mittwoch gegen Tschechien hat die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener den Einzug in die nächste Runde immerhin weiter in der eigenen Hand.

"Die Abgeklärtheit und Ruhe vom Norwegen-Spiel waren überhaupt nicht da", sagte Groener nach der Schlusssirene: "Von Anfang an waren Stress und Hektik im Spiel. Wir sind immer wieder alle in die Mitte gerannt, haben einiges verworfen. Erst als das Spiel verloren war, haben wir es besser gemacht."

Deutsche Handballerinnen mit Ladehemmung gegen Rumänien

Sportschau | 03.12.2018 | 00:47 Min.

Julia Behnke beste Werferin

Vor etwa 3.000 Zuschauern in der Arena in Brest war Kreisläuferin Julia Behnke (TuS Metzingen) mit acht Treffern beste Werferin des deutschen Teams, das bereits nach fünf Minuten 1:5 im Hintertreffen gelegen hatte. Nach neun Minuten (3:6) nahm Groener seine erste Auszeit.

Doch die DHB-Auswahl agierte weiterhin im Abschluss nicht so treffsicher wie noch beim Turnierstart. Außerdem bekam sie vor allem Rumäniens Weltklasse-Spielerin Cristina Neagu kaum in den Griff. Mit fünf Treffern setzte sich die dreimalige Welthandballerin mit 206 EM-Toren an die Spitze der ewigen Bestenliste.

Rumänien vorzeitig qualifiziert

Die besten drei Mannschaften der Vierergruppe erreichen die Hauptrunde. Rumänien hat diese nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel vorzeitig erreicht.

Tschechien ist nach der deutlichen 17:31-Niederlage gegen Norwegen am späten Montagabend punktloser Gruppenletzter, kann im Falle eines Sieges am Mittwoch die deutsche Mannschaft aber noch überholen und nach Hause schicken. Das letzte Gruppenspiel fällt auf den 25. Jahrestag des Gewinns des letzten großen Titels bei der WM 1993.

red | Stand: 03.12.2018, 22:44

Darstellung: