DHB-Frauen gelingt Riesen-Überraschung

Julia Behnke Jubelt nach einem Tor.

Handball-EM in Frankreich

DHB-Frauen gelingt Riesen-Überraschung

Die deutschen Handballerinnen sind mit einem Sensationssieg gegen Titelträger Norwegen in die Europameisterschaft in Frankreich gestartet.

Gegen den Rekordeuropameister setzte sich die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener am Samstag (01.12.2018) mit 33:32 (15:16) durch.

"Unglaublich gekämpft"

"Die Mannschaft hat unglaublich gekämpft und auch super gespielt. Wir haben im Angriff immer wieder Lösungen gefunden und die starke norwegische Abwehr teilweise auseinandergenommen", sagte Groener. Emily Bölk war nach dem Triumph überwältigt. "Ich kann es noch gar nicht richtig fassen, das hätte vorher keiner gedacht", meinte die Siegtorschützin.

Deutsche Handballerinnen schlagen EM-Titelverteidiger Norwegen

Sportschau | 01.12.2018 | 01:45 Min.

Vor 4.077 Zuschauern in der bretonischen Hafenstadt Brest waren Bölk und Ina Großmann mit jeweils fünf Toren die erfolgreichsten Werferinnen der Auswahl des deutschen Handballbundes (DHB), die in den verbleibenden Spielen der Gruppe D gegen Rumänien am Montag und Tschechien am Mittwoch antritt. Für Norwegen erzielte Stine Bredal Oftedal sieben Tore.

Sechs Debütanninen im Team

Im Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft standen gleich sechs Debütantinnen, verzichten musste der Bundestrainer dagegen auf die eigentliche Kapitänin Kim Naidzinavicius, die wegen eines Risses des Innen- und Außenmeniskus nicht zur Verfügung steht. 

red/sid/dpa | Stand: 01.12.2018, 16:46

Darstellung: