Handball-WM - Deutschland erkämpft Remis gegen Südkorea

Deutsche Handballerinnen mit Remis gegen Südkorea Mittagsmagazin 06.12.2019 01:16 Min. Verfügbar bis 06.12.2020 Das Erste

5. Spieltag der Vorrunde

Handball-WM - Deutschland erkämpft Remis gegen Südkorea

Deutschland hat bei der Handball-WM der Frauen die Vorrunde mit einem 27:27(15:14)-Remis gegen Südkorea beendet und den Gruppensieg damit knapp verpasst. In einer dramatischen Schlussphase holte das DHB-Team einen Vier-Tore-Rückstand auf.

Damit sichert sich Südkorea den Gruppensieg. Deutschland wird Gruppenzweiter und nimmt drei Punkte mit in die Hauptrunde, da auch Dänemark als Vorrundendritter weitergekommen ist. Die Däninnen warfen zum Abschluss der Vorrunde Titelverteidiger Frankeich (20:18) aus dem Turnier. Deutschland hatte Dänemark zuvor überraschend mit 27:26 geschlagen. Beste DHB-Werferin am Freitag (06.12.2019) gegen Südkorea war Kreisläuferin Julia Behnke mit sieben Treffern.

"Nichts für schwache Nerven"

"Das war eine interessante Partie und nichts für schwache Nerven. Ich bin sehr glücklich, dass wir am Ende noch einmal zurückgekommen sind", sagte Bundestrainer Henk Groener.

Zunächst sah es gut aus für seine Mannschaft, die eine starke erste Halbzeit hinlegte und zwischenzeitlich mit sechs Toren führte (13:7). Doch bis zur Halbzeitpause war das Team aus Südkorea wieder dran. Nach dem Wechsel kippte dann die Begegnung zugunsten der Asiatinnen. Die deutsche Mannschaft verlor zunehmend ihren Rhythmus. Südkorea glich zum 18:18 (38. Minute) aus und legte nach.

Schwache Offensive

Evgenija Minevskaja

Evgenija Minevskaja

Beim Stand von 22:19 lagen die Südkoreanerinnen erstmals mit drei Toren vorne. Deutschland ließ sich zwar nicht abschütteln, machte aber aus den Möglichkeiten in der Offensive zu wenig. Bei 27:23 für Südkorea (54. Minute) sah es nach einem sicheren Sieg für die Asiatinnen aus. Deutschland steckte aber nicht auf und holte die vier Tore Rückstand auf. Kurz vor Schluss hat das DHB-Team sogar die Chance zum Siegtreffer, vier Sekunden vor Abpfiff verpasste Emily Bölk allerdings den möglichen Sieg.

Auch gegen Serbien in der Hauptrunde

Die Gegner der deutschen Handballerinnen für die WM-Hauptrunde stehen bereits fest. Neben Rekordeuropameister Norwegen und den Niederlanden, Vize-Weltmeister von 2015, trifft die Mannschaft von Bundestrainer Groener in der zweiten Turnierphase auf Serbien. Der EM-Elfte setzte sich am Freitag mit 29:27 (12:11) gegen Slowenien durch und sicherte sich damit den dritten Platz in der Vorrundengruppe A. 

Stand: 06.12.2019, 13:54

Darstellung: