Deutsche Handballer - Kampf um die letzten Plätze im WM-Kader

Jannik Kohlbacher

Handballer testen gegen Polen

Deutsche Handballer - Kampf um die letzten Plätze im WM-Kader

Mit dem Testspiel gegen Polen am Mittwoch (12.12.2018) beginnt für die deutschen Handballer die entscheidende Phase der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft (10. bis 27. Januar 2019). Für die Spieler geht es um die begehrten Plätze im WM-Kader.

"Die Vorfreude steigt immer mehr", sagte Bundestrainer Christian Prokop. Beim Spiel in Rostock, das mit 4.500 Zuschauern innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war, könne "schon ein kleines Feeling in Richtung WM aufkommen". Es ist das drittletzte Länderspiel vor der Nominierung des endgültigen 16 Spieler umfassenden WM-Aufgebots.

Gensheimer fehlt in Rostock

Schon in der kommenden Woche wird Prokop seinen am vergangenen Montag nominierten 28er-Kreis weiter ausdünnen. Zwar unterstrich Prokop, dass die 17 in Rostock anwesenden Spieler einen "kleinen Vorsprung gegenüber den anderen" hätten. Doch mit dem gegen Polen fehlenden Kapitän Uwe Gensheimer kommt vor der WM noch ein gesetzter Spieler hinzu. Außerdem hat auch der für Rostock nicht berücksichtigte Europameister Kai Häfner seinen Kampf noch nicht aufgegeben. Heißt: Aus diesen dann 19 Spielern müssten bis zum Höhepunkt im Januar noch drei weichen.

Handball - Christian Prokop über die Auffälligkeiten im vorläufigen WM-Kader Sportschau 10.12.2018 03:26 Min. Verfügbar bis 10.12.2019 Das Erste

"Der Fokus ist jetzt höher. Man merkt, dass es in die heiße Phase geht", sagte Teammanager Oliver Roggisch. Zur WM-Überraschung könnte der 21-jährige Leipziger Linkshänder Franz Semper werden, der beim Lehrgang in Rostock dabei ist und in seinem dritten Länderspiel noch einmal auf großer Bühne vorspielen wird. Prokops Hauptaugenmerk liegt dieser Tage auf dem Angriffsspiel. Durch den Ausfall von Torjäger Julius Kühn (Kreuzbandriss) kommt es mehr denn je auf ein starkes Kollektiv an.

WM-Fahrplan der DHB-Mannschaft
DatumAnlass/Ort
12. Dezember 2018Testspiel gegen Polen
28. bis 30. Dezember 2018Lehrgang in Barsinghausen
2. bis 6. Januar 2019Lehrgang in Hamburg
4. Januar 2019Länderspiel gegen Tschechien in Hannover
6. Januar 2019Länderspiel gegen Argentinien in Kiel
8. Januar 2019Anreise der deutschen Mannschaft in Berlin
10. Januar 2019Eröffnungsspiel der WM in Berlin gegen eine koreanische Auswahl

"Im Rückraum wollen wir über Eingespieltheit und eine klare Rollenverteilung weitere Schritte nach vorn machen", sagte Prokop. Spieler wie die Berliner Paul Drux und Fabian Wiede, aber auch Steffen Fäth und Fabian Böhm müssen noch mehr Verantwortung übernehmen. Mit der Defensive, das betonte Prokop, sei er "bereits sehr zufrieden".

red/sid/dpa | Stand: 12.12.2018, 10:43

Darstellung: