Handball-WM - Niederlande holen den Titel

Danick Snelder (l.) and Angela Malestein (r.) jubeln im WM-Finale gegen Spanien

Finalsieg gegen Spanien

Handball-WM - Niederlande holen den Titel

Die niederländischen Handball-Frauen haben sich bei der Weltmeisterschaft in Japan erstmals den Titel gesichert. Im Finale gab es einen knappen Sieg gegen Spanien.

Die Mannschaft des französischen Trainers Emmanuel Mayonnade besiegte am Sonntag (15.12.2019) im Endspiel von Kumamoto die Auswahl Spaniens in einem hochdramatischen Finale mit 30:29 (16:13). Lois Abbingh gelang vom Siebenmeterpunkt sechs Sekunden vor der Schlusssirene der Siegtreffer für die Niederlande, die in Estavana Polman (neun Tore) ihre beste Schützin hatten. Abbingh krönte sich mit 71 Treffern zur WM-Torschützenkönigin.

Nach WM-Silber 2015 unter dem heutigen Bundestrainer Henk Groener und Platz drei vor zwei Jahren krönten die Niederländerinnen ihre starke Entwicklung der vergangenen Jahre. Spanien stand erstmals in einem WM-Endspiel. Durch den Triumph qualifizierte sich der Champion direkt für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Russland gewinnt Bronze

Olympiasieger Russland hatte sich zuvor die Bronzemedaille gesichert. Der viermalige Weltmeister gewann in Kumamoto das Spiel um Platz drei gegen Rekord-Europameister Norwegen mit 33:28 (18:15). Für die Russinnen, die ihre einzige Turnierniederlage im Halbfinale gegen die Niederlande kassiert hatten, war es die erste WM-Medaille seit dem Titelgewinn 2009. Norwegen hatte der deutschen Mannschaft durch ein 32:29 im letzten Hauptrundenspiel den Einzug ins Halbfinale verbaut.

sid/dpa | Stand: 15.12.2019, 14:13

Darstellung: