Deutsche Handballerinnen verlieren auch zweiten Test gegen Russland

Zweite Niederlage im zweiten Spiel gegen Russland: Deutschlands Handballerinnen

Testspiel vor der EM

Deutsche Handballerinnen verlieren auch zweiten Test gegen Russland

Die deutschen Handballerinnen haben auch das zweite Testspiel gegen Olympiasieger Russland verloren.

Die Auswahl des Deutschen Handballbunds (DHB) unterlag am Sonntag (30.09.2018) vor 2.027 Zuschauern in Nordhausen mit 33:36 gegen den Olympiasieger aus Russland. Beste Werferin im letzten EM-Testspiel auf deutschem Boden war Emily Bölk vom Thüringer HC mit fünf Treffern.

Damit verlor die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener auch die zweite Begegnung binnen 24 Stunden gegen die Auswahl Russlands. Am Samstag (29.09.2018) hatte die deutsche Auswahl in Dessau-Roßlau mit 31:35 (15:14) den Kürzeren gezogen.

"Mit der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden. In der zweiten Halbzeit ist uns dann aber die Luft ausgegangen. Für uns waren es dennoch zwei wichtige Spiele, wir wollen uns mit den Besten messen", sagte die neue Kapitänin Kim Naidzinavicius.

Pausenführung verspielt

Die deutschen Spielerinnen hatte die zweite Partie vor der Pause im Griff, lagen mit 11:6 und 14:9 in Führung und hielten diesen Vorsprung bis zum 20:16-Pausenstand. Weil sich die DHB-Auswahl danach aber zu viele Fehler im Angriff leistete, kam der Olympiasieger Tor um Tor heran, hatte beim 30:30 den ersten Ausgleich und beim 32:31 (54.) die erste Führung erreicht. Diese gaben die Russinnen bis zum Schluss nicht mehr ab.

Mit den Partien gegen Russland begann für die deutsche Mannschaft die heiße Phase der Vorbereitung auf die EM im Dezember in Frankreich. Bei der Endrunde trifft die DHB-Auswahl in der Gruppenphase auf Vizeweltmeister Norwegen (1. Dezember), Rumänien (3. Dezember) und Tschechien (5. Dezember). Alle Vorrundenspiele absolviert Deutschland in der Hafenstadt Brest.

Stand: 30.09.2018, 17:00

Darstellung: