Handball-EM 2020: Spielplan, Spielorte, Modus

Spanische Spieler mit der Schale für den EM-Titel 2018

Mammut-Turnier mit 24 Nationen

Handball-EM 2020: Spielplan, Spielorte, Modus

Die Handball-EM im Januar 2020 wird ein Mammut-Turnier mit 24 Nationen in den Gastgeberländern Österreich, Schweden und Norwegen. Hier die wichtigsten Infos zur Europameisterschaft und der deutschen Mannschaft.

Spielplan

Die EM findet vom 9. bis 26. Januar 2020 statt und beginnt in der Vorrunde mit sechs Vierergruppen - hier der Überblick.

Monitor mit den Gruppen der Handball-EM 2018

Erstmals gibt es sechs Vorrundengruppen bei einer Handball-EM.

Die Vorrunden-Spieltermine der deutschen Mannschaft in Gruppe C (Spielort Trondheim):
Donnerstag, 9. Januar, 18.15 Uhr: Deutschland - Niederlande (ZDF)
Samstag, 11. Januar 2020, 18.15 Uhr: Spanien - Deutschland (ARD)
Montag, 13. Januar 2020, 18.15 Uhr: Lettland - Deutschland (ZDF)

Die Hauptrunde findet vom 16. bis 22. Januar statt. Wenn sich das DHB-Team qualifiziert, spielt es in Gruppe 1 in Wien an diesen Tagen:
Donnerstag, 16. Januar
Samstag, 18. Januar
Montag, 20. Januar
Mittwoch, 22. Januar

Halbfinale: Freitag, 24. Januar, 18 und 20.30 Uhr
Platzierungsspiele: Samstag, 25. Januar, 16 und 18.30 Uhr
Finale: Sonntag, 26. Januar, 16.30 Uhr

Modus

Erstmals treten 24 Nationen bei einer EM an, bisher waren es 16. Aus den sechs Vorrundengruppen ziehen jeweils die Erst- und Zweitplatzierten in die Hauptrunde ein. Die Dritt- und Viertplatzierten scheiden aus. Es folgt die Hauptrunde mit zwei Sechsergruppen. Die qualifizierten Teams nehmen das Ergebnis aus ihrem direkten Vorrunden-Duell mit und spielen in der Hauptrunde nicht noch einmal gegeneinander. Die besten Mannschaften der Vorrundengruppen A, B und C treffen sich in Hauptrundengruppe 1, die Teams aus den Gruppen D, E und F in Hauptrundengruppe 2.

Die beiden Sieger der Hauptrundengruppen treffen im Halbfinale auf den jeweils Zweitplatzierten der anderen Gruppe. Die Drittplatzierten der Hauptrundengruppe spielen in einem Platzierungsspiel Platz fünf aus.

Haben zwei oder mehrere Teams am Ende einer Gruppenphase Punktgleichstand, entscheiden folgende Kriterien in dieser Reihenfolge über die Platzierung:

  • Punkte in den direkten Vergleichen
  • Torverhältnis in den direkten Vergleichen
  • Zahl der erzielten Tore in den direkten Vergleichen
  • Torverhältnis aus allen Gruppenspielen
  • Zahl der erzielten Tore aus allen Gruppenspielen
  • Losentscheid

In den Gruppenphasen gibt es für einen Sieg zwei Punkte, für ein Unentschieden einen Punkt.

Steht es in den K.o.-Spielen nach 60 Minuten unentschieden, folgt eine Verlängerung von 2x5 Minuten. Sollte es auch danach unentschieden stehen, folgt eine weitere Verlängerung von 2x5 Minuten. Erst danach folgt bei Gleichstand ein Siebenmeter-Werfen.

Spielorte

Erstmals richten drei Länder eine EM aus. Ursprünglich hatten sich Schweden und Norwegen als Duo und Österreich als Einzelkandidat beworben, doch dann schlossen sich die drei Länder zusammen. Dadurch konnte der Europäische Handball-Verband EHF die EM schon vorzeitig auf 24 Teams aufstocken - was zunächst für 2022 vorgesehen war. Sechs Hallen sind als Spielorte vorgesehen:

Österreich:

  • Wiener Stadthalle (Kapazität 10.000): Vorrundengruppe B, Hauptrundengruppe 1
  • Stadthalle Graz (6.000): Vorrundengruppe A

Norwegen:

  • Nidarohalle Trondheim (8.000): Vorrundengruppen C und D

Schweden:

  • Malmö Arena (13.000): Vorrundengruppe E und Hauptrundengruppe 2
  • Scandinavium Göteborg (12.000): Vorrundengruppe F
  • Tele 2 Arena Stockholm (22.000), Halbfinale, Spiel um Platz 5/6, Spiel um Platz drei, Finale

Übertragung und Berichterstattung

ARD und ZDF übertragen alle Spiele mit deutscher Beteiligung live im TV und im Online-Stream. Die ARD berichtet außerdem ausführlich im Hörfunk, auf sportschau.de und in den sozialen Netzwerken. Das bewährte TV-Team mit Moderator Alexander Bommes, Kommentator Florian Naß und Experte Dominik Klein wird das Turnier fachkundig begleiten.

Dominik Klein, Florian Naß, Alexander Bommes (vl.n.r.)

Das ARD-Team für die EM 2020: Dominik Klein, Florian Naß und Alexander Bommes (v.l.)

vs | Stand: 21.11.2019, 09:09

Darstellung: