Handball - Rhein-Neckar Löwen mit Mühe ins Viertelfinale

Wurf von Patrick Groetzki (Nr. 24, Rhein-Neckar Löwen)

Handball, DHB-Pokal

Handball - Rhein-Neckar Löwen mit Mühe ins Viertelfinale

Die Rhein-Neckar Löwen haben als Titelverteidiger nur mit großem Aufwand den Einzug ins Viertelfinale des Handball-DHB-Pokals geschafft.

Der aktuelle Pokalsieger setzte sich am Dienstagabend (16.10.2018) erst nach Verlängerung mit 32:29 beim Bergischen HC durch. In den regulären 60 Minuten zuvor hatten sich die Löwen beim starken Aufsteiger zu einem 24:24 (13:11) gemüht.

Bester Werfer der Mannheimer war Kapitän Andy Schmid mit elf Toren, für den HC war Linus Arnesson mit sieben Toren am erfolgreichsten.

Hannover setzt sich gegen Lemgo durch

Auch Vorjahresfinalist TSV Hannover-Burgdorf gelang der Einzug in die Runde der letzten acht Teams. Die Mannschaft von Trainer Carlos Ortega besiegte in eigener Halle den TBV Lemgo mit 23:17 (11:11).

Beste Werfer der Niedersachsen waren mit je sechs Toren Morten Olsen und Top-Talent Timo Kastening. Für Lemgo war Donat Bartok mit vier Treffern am erfolgreichsten.

Melsungen siegt im hessischen Duell

Als drittes Team schaffte es am Dienstagabend auch die MT Melsungen dank eines 28:20 (13:8)-Erfolgs im Hessenduell mit der HSG Wetzlar ins Viertelfinale. Das Viertelfinale wird am Donnerstag ausgelost.

sid/dpa/red | Stand: 16.10.2018, 21:58

Darstellung: