Flensburg-Handewitt bleibt Kiel auf den Fersen

Flensburgs Johannes Golla beim Wurf auf das Tor von Wetzlars Till Klimpke

Bundesliga, 24. Spieltag

Flensburg-Handewitt bleibt Kiel auf den Fersen

Die Bundesliga-Handballer der SG Flensburg-Handewitt bleiben Tabellenführer THW Kiel auf den Fersen.

Der deutsche Meister aus Flensburg feierte am Sonntag (23.02.2020) mit dem 31:28 (16:9) über die HSG Wetzlar den 36. Liga-Heimsieg in Serie und liegt mit 38:10 Punkten weiterhin zwei Zähler hinter dem THW Kiel (40:8).

Die Norddeutschen präsentierten sich von Beginn an hellwach. Mit einem 5:0-Lauf vom 4:3 (9.) zum 9:3 (13.) sorgte die Mannschaft von SG-Trainer Maik Machulla schnell für klare Verhältnisse. Wetzlar gab sich zwar nie auf, doch in den entscheidenden Momenten war auch der Flensburger Schlussmann Torbjörn Bergerud zur Stelle. Der Norweger wehrte unter anderem zwei Siebenmeter ab.

Lemgo holt Punkt bei den Rhein-Neckar Löwen Sportschau 20.02.2020 02:51 Min. Verfügbar bis 20.02.2021 Das Erste

Melsungen rettet einen Punkt

Weiterhin in der Krise befindet sich die MT Melsungen. Nachdem die Vereinsführung personelle Konsequenzen angedroht hatte, wenn sich das Team nicht deutlich steigere, reichte es gegen die abstiegsbedrohten Eulen Ludwigshafen nur zu einem 25:25 (14:14), das Kai Häfner in der Schlusssekunde mit einem verwandelten Kempa-Trick sicherte. Die Nervosität war den Nordhessen, bei denen Dimitri Ignatow schon in der elften Minute die Rote Karte wegen eines groben Fouls sah, deutlich anzumerken.

Bergischer HC überrascht gegen Hannover-Burgdorf

Die TSV Hannover-Burgdorf erwischte beim 27:28 (9:12) beim Bergischen HC einen Fehlstart. Nach neun Minuten lagen die Niedersachsen mit 0:5 zurück. Hannover kämpfte sich heran, doch Fabian Gutbrod sicherte dem BHC nach zuletzt acht Niederlagen in neun Spielen den Heimsieg. Das Schwaben-Derby entschied der TVB Stuttgart mit einem 29:26 (14:11)-Heimsieg über Frisch Auf Göppingen für sich.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 24. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 23.02.2020 | 16.00 Uhr

Wappen SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt

Bergerud, B. Buric – Glandorf (1), Schöngarth, Gottfridsson (5), Jeppsson (1), Johannessen (3), Jurecki (5) – Steinhauser (5/1), Svan, Jöndal (1), Wanne (5/3) – Golla (4), Heinl, Zachariassen (1)

31
Wappen HSG Wetzlar

HSG Wetzlar

Ivanisevic, Klimpke – Cavor (4), V. Kristjansson (3), Mirkulovski, Weber, Feld (2), Forsell Schefvert (4), Rubin (5), Waldgenbach (1) – Björnsen (1), Weissgerber (4/1), Frend Öfors (2), Holst – Lindskog, Torbrügge (2)

28

Fakten und Zahlen zum Spiel

SG Flensburg-Handewitt HSG Wetzlar
Siebenmeter 6 Würfe, 4 Treffer 3 Würfe, 1 Treffer
Strafminuten 4 Min. 8 Min.

Zuschauer:

  • 6.300

Schiedsrichter:

  • Loppaschewski (Berlin), Blümel (Berlin)

Stand der Statistik: Sonntag, 23.02.2020, 17:45 Uhr

dpa | Stand: 23.02.2020, 18:11

Darstellung: