Handball - "Löwen" triumphieren in Magdeburg

Rhein-Neckar Löwen siegen im Spitzenspiel in Magdeburg Sportschau 22.09.2019 04:04 Min. Verfügbar bis 22.09.2020 Das Erste Von Markus Herwig (MDR)

Bundesliga

Handball - "Löwen" triumphieren in Magdeburg

Die Rhein-Neckar Löwen haben das Spitzenspiel der Handball-Bundesliga gegen den SC Magdeburg für sich entschieden und rücken auf den zweiten Platz der Tabelle vor.

Szene aus der Partie Magdeburg gegen Rhein-Neckar Löwen: Lagarde (l.) gegen den Mageburger Musa

Szene aus der Partie Magdeburg gegen Rhein-Neckar Löwen: Lagarde (l.) gegen den Mageburger Musa

Vor 6.600 Zuschauern in der Bördeland-Halle setzten sich die Löwen am Sonntag (22.09.2019) mit 32:28 (14:13) durch. Für die so glänzend in die Saison gestarteten Magdeburger war es nach der Niederlage in Melsungen in der Vorwoche die zweite Schlappe in Folge. Magdeburg rutschte auf den fünften Tabellenrang ab.

Spannung bis zum Schluss

Bis fünf Minuten vor dem Ende war die Partie völlig ausgeglichen (27:27), ehe Weltmeister Mads Mensah Larsen, Ex-Europameister Jannik Kohlbacher, Spielmacher Andy Schmid und Rechtsaußen Patrick Groetzki mit vier schnellen Treffern für die Entscheidung sorgten.

"Im Großen und Ganzen war es am Schluss verdient für die Löwen. Das ist eine bittere Pille, die wir heute schlucken müssen, weil wir wirklich gewillt waren, mit jeder Faser unseres Körpers die Rhein-Neckar Löwen zu schlagen und endlich mal diesen Bock umzustoßen", meinte ein enttäuschter SCM-Trainer Benny Wiegert. 

Flensburg auf Platz drei

Der deutsche Meister SG Flensburg-Handewitt bleibt dank eines klaren Sieges gegen den SC DHfK Leipzig auf Tuchfühlung zum Bundesliga-Spitzenduo. Der Titelverteidiger setzte sich am Nachmittag vor heimischer Kulisse mit 30:22 (13:9) durch und schob sich mit 9:3 Punkten auf Rang drei hinter Spitzenreiter TSV Hannover-Burgdorf (12:0) und die Rhein-Neckar Löwen (10:2).

Favoritensiege feierten auch die Füchse Berlin und die MT Melsungen. Die Hauptstädter behaupteten sich beim TBV Lemgo Lippe mit 31:26 (16:9), die Nordhessen gewannen beim Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen mit 31:24 (16:11).

Hannover-Burgdorf - das Team der Stunde Morgenmagazin 20.09.2019 01:01 Min. Verfügbar bis 20.09.2020 Das Erste

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 6. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 22.09.2019 | 13.30 Uhr

Wappen SC Magdeburg

SC Magdeburg

Green, Thulin – Lagergren (5), Steinert, Bezjak (5), O´Sullivan (4), Chrapkowski (2), M. Damgaard (1), Kuzmanovski – Hornke (4/4), Pettersson, Mertens, Musa, Musche (6) – E. Schmidt (1)

28
Wappen Rhein-Neckar Löwen

Rhein-Neckar Löwen

Appelgren, Palicka – Kirkelökke (3), Petersson (2), Lagarde (2), Larsen (4), Schmid (4), Fäth – Ganz, Groetzki (2), Abutovic, Gensheimer (6/3), Tollbring – Guardiola (2), Kohlbacher (7), Nielsen

32

Fakten und Zahlen zum Spiel

SC Magdeburg Rhein-Neckar Löwen
Siebenmeter 6 Würfe, 4 Treffer 3 Würfe, 3 Treffer
Strafminuten 4 Min. 6 Min.

Zuschauer:

  • 6.600

Schiedsrichter:

  • Baumgart (Altenheim), Wild (Elgersweiher)

Stand der Statistik: Sonntag, 22.09.2019, 15:19 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 22.09.2019, 17:41

Darstellung: