Handballer verlegen Final Four ins Jahr 2021

Corona-Krise: Die Lage im Handball

Corona-Krise: Die Lage im Handball

Handballer verlegen Final Four ins Jahr 2021

Die deutschen Handball-Nationalmannschaften sind kampflos beim nächsten großen Turnier dabei. Die Bundesligen wurden abgebrochen, das Final Four verlegt. Die wichtigsten Meldungen zum Handball in der Corona-Krise.

Montag, 04.05.2020

Die Handball-Bundesliga hat das Finalturnier um den DHB-Pokal ins neue Jahr verlegt. Als neuer Termin für das Final Four wurde das Wochenende am 27. und 28. Februar 2021 angesetzt. Austragungsort für das Event mit den bereits qualifizierten Bundesligisten THW Kiel, TSV Hannover-Burgdorf, TBV Lemgo und MT Melsungen bleibt Hamburg. Darüber hinaus führt die HBL nach dem Abbruch der aktuellen Saison ihre Planungen für die nächste Spielzeit fort.

Am 2. September soll mit dem Supercup in Düsseldorf die Saison 2020/21 eröffnet werden. Im Duell zwischen Meister und Pokalsieger stehen sich diesmal der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt gegenüber. Da noch kein Pokalsieger ermittelt werden konnte, nehmen die Flensburger als Tabellenzweiter der Abbruchtabelle diesen Platz ein.

Freitag, 24.04.2020

Der neue deutsche Handball-Meister THW Kiel zieht ins Final-Turnier der Champions League in Köln ein. Wie die Europäische Handball-Föderation EHF am Freitag mitteilte, sind die Achtel- und Viertelfinalspiele im höchsten Vereinswettbewerb wegen der Coronakrise abgesagt worden. Stattdessen werden die ersten beiden Mannschaften der Vorrunden-Gruppe A und B für das "Final-Four" gesetzt, das auf den 28./29. Dezember verschoben worden war. 

Handball: Wie geht es nach Absage der Saison weiter? Sportschau 26.04.2020 02:57 Min. Verfügbar bis 26.04.2021 Das Erste

Donnerstag, 23.04.2020

DHB: Die deutschen Handball-A-Nationalteams haben "kampflos" die Qualifikation für große Turniere geschafft. Qualifikations-Partien wurden gestrichen und Platzierungen bei der jeweils letzten Europameisterschaft als Maßstab genommen. Die Männer von Bundestrainer Alfred Gislason fahren damit definitiv zur Weltmeisterschaft 2021 in Ägypten (14. bis 31. Januar), die Frauen von Bundestrainer Henk Groener zur EM 2020 (4. bis 20. Dezember).

Dienstag, 21.04.2020

Bundesligen: Die Bundesliga der Männer hat ihre Saison abgebrochen und THW Kiel zum neuen deutschen Meister ernannt. Absteiger wird es nicht geben. Die Liga wird auf 20 Mannschaften aufgestockt. Aufsteiger sind HSC 2000 Coburg und TUSEM Essen.

Anders als bei den Männern wird es in der abgebrochenen Bundesliga der Frauen 2020 keinen deutschen Meister geben. Borussia Dortmund erhält als Tabellenführer das Champions-League-Ticket.

Sollte das Verbot für Großveranstaltungen nach dem 31. August fallen, will die Bundesliga für die neue Spielzeit bereit sein. "Danach planen wir auch, wieder loszulegen und dann müssen wir auch wieder in unser Geschäft rein, sonst wird es auf Dauer auch eng", gab Bohmann zu.

Mittwoch, 15.04.2020

EHF-Wettbewerbe: Die Europäische Handball-Föderation will am 24. April entscheiden, ob die derzeit wegen der Corona-Pandemie unterbrochene Spielzeit weitergeführt werden kann. "Wir werden eine Entscheidung treffen, wie die Saison zu Ende geht", sagte EHF-Präsident Michael Wiederer in einem Gespräch mit dem Magazin "Sponsors". Bislang sehen die Planungen des europäischen Verbands vor, dass in den Klub-Wettbewerben vom 1. Juni an wieder gespielt wird.

Das Finalturnier der Champions League in Köln wurde bereits Ende März auf den 22./23. August, die Endrunde des EHF-Pokals in Berlin auf den 29./30. August verlegt.

Mittwoch, 08.04.2020

DHB: Der Deutsche Handballbund (DHB) hat Kurzarbeit für einige seiner Mitarbeiter angemeldet. Das teilte ein DHB-Sprecher mit. "Das Ausmaß hängt von den anfallenden Arbeitsaufgaben ab und wird daher in jedem Fachbereich entsprechend umgesetzt", hieß es. Zuletzt hatte DHB-Vorstandschef Mark Schober Ende März gesagt, dass dem DHB trotz der schwierigen Lage aktuell keine Insolvenz drohe.

No Sports!? Wie kommt der Sport durch die Corona-Krise? - Folge 4 sport inside 22.04.2020 09:04 Min. Verfügbar bis 22.04.2021 WDR

Stand: 25.04.2020, 11:57

Darstellung: