Corona-Fall beim Gegner: Flensburgs Spiel in Brest verlegt

Ein Handball liegt im Tornetz.

NDR-Sport

Corona-Fall beim Gegner: Flensburgs Spiel in Brest verlegt

Wegen eines positiv auf Corona getesteten Spielers beim Gegner HC Brest ist die für diesen Mittwoch angesetzte Champions-League-Partie der SG Flensburg-Handewitt in Belarus kurzfristig verlegt worden.

Das teilte der Handball-Bundesligist am Dienstagabend mit. Einen neuen Termin gibt es noch nicht.

"Es ist erneut sehr bedauerlich, dass wieder eine Partie verschoben werden muss. Aber in dieser Frage steht die Gesundheit von Spielern und Mitarbeitern über allem, auch über dem sportlichen Erfolg", sagte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke: "Die Ergebnisse unserer Testungen waren bisher alle negativ. Wir hoffen sehr, dass wir die nächsten Spiele unter diesen erschwerten Bedingungen in der Champions League und in der HBL durchführen und den für uns so wichtigen Spielbetrieb aufrechterhalten können."

Im Hinspiel vor Wochenfrist hatte sich Flensburg mit einem 29:29 gegen Brest begnügen müssen. Bislang schlagen 9:3 Punkte für die Norddeutschen in der Gruppe A zu Buche.

Dieses Thema im Programm:
Sport aktuell | 24.11.2020 | 19:25 Uhr

NDR | Stand: 24.11.2020, 18:21

Darstellung: