Handball - BHC und Füchse siegen hauchdünn

Bergischer HC gewinnt dramatisch gegen Stuttgart Sportschau 05.05.2019 04:22 Min. Verfügbar bis 05.05.2020 Das Erste

Bundesliga, 29. Spieltag

Handball - BHC und Füchse siegen hauchdünn

Der Bergische HC und die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga den Kampf um Platz fünf weiter verschärft und beide hauchdünn gewonnen. Der BHC besiegte den TVB Stuttgart am Sonntag (05.05.2019) mit 29:28 (16:14), die Füchse Berlin gewannen bei GWD Minden 28:27 (12:14).

Der BHC rückt dadurch bis auf einen Zähler an Platz fünf heran, auf dem momentan die MT Melsungen steht, die aber auch eine Partie weniger absolviert hat. Einen Punkt hinter den Bergischen lauern die Füchse. Der Tabellenfünfte qualifiziert sich für den EHF-Pokal.

Darj trifft zum Sieg

Gegen den TVB Stuttgart hatte der Bergische HC große Mühe. Zwar konnten die Löwen, bei denen Arnor Gunnarsson mit acht Treffern bester Schütze war, fast über den gesamten Spielverlauf vorlegen, doch die Gäste ließen sich, angeführt von Rückraumschütze David Schmidt, nie abschütteln und gingen fünf Minuten vor Abpfiff erstmals in der zweiten Hälfte in Führung. In der engen Schlussphase hatten dann die Gastgeber in der Klingenhalle das bessere Ende für sich: Max Darj erzielte quasi mit der Schlusssirene das 29:28.

Holm im Mittelpunkt

Ähnlich knapp war es in Minden. Die Mindener machten es den Füchsen genau so schwer wie der TVB dem BHC. Zur Pause hatte die Mannschaft von Frank Carstens die Nase vorn, im zweiten Durchgang wurden die Berliner mit dem starken Jacob Holm und einem immer besser werdenden Silvio Heinevetter dann etwas stärker. Kurz vor Abpfiff hätte einer der wenigen Fehler von Holm die Berliner beinahe mindestens einen Punkt gekostet, als Luka Zvizej per Tempogegenstoß das 27:27 erzielte. Holm erkämpfte sich dann im letzten Angriff der Füchse aber einen Abpraller und brachte die Hauptstädter wieder in Führung. Den letzten Wurf von Dalibor Doder parierte dann Heinevetter und ließ die Berliner jubeln.

Löwen und Magdeburg im Gleichschritt

In einer weiteren Sonntagspartie hielten sich die Rhein-Neckar Löwen gegen Abstiegskandidat Bietigheim beim 30:15 (16:8) schadlos. Linksaußen Jerry Tollbring gelangen sieben Tore. Zuvor hatte sich der Löwen-Konkurrent im Rennen um Rang drei, der SC Magdeburg, mit 31:26 (16:13) bei der TSV Hannover-Burgdorf durchgesetzt. Die Löwen liegen somit weiterhin zwei Punkte vor dem SCM.

Auch noch Chancen auf den fünften Platz hat Frisch Auf Göppingen, das Tabellennachbar TBV Lemgo mit 30:25 (14:10) besiegte und im dem neunfachen Torschützen Marcel Schiller seinen erfolgreichsten Werfer hatte.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 29. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 05.05.2019 | 16.00 Uhr

Wappen Bergischer HC

Bergischer HC

Rudeck, Rutschmann – Criciotoiu, Nippes (3), Arnesson (4), Babak (1), Szücs (1), Bettin, Gutbrod (4) – Fraatz, A. Gunnarsson (8/3), Boomhouwer (2/2), Kotrc (1) – Baena Gonzalez (2), Darj (3), Petrovsky

29
Wappen TVB 1898 Stuttgart

TVB 1898 Stuttgart

Bitter, Maier – D. Schmidt (7), M. Schweikardt (2), Von Deschwanden (2), Weiß (3) – Pfattheicher (2), Schagen (3/3), Föge, M. Häfner (1), Schimmelbauer (4) – Baumgarten (2), Röthlisberger, Späth (2)

28

Fakten und Zahlen zum Spiel

Bergischer HC TVB 1898 Stuttgart
Siebenmeter 6 Würfe, 5 Treffer 4 Würfe, 3 Treffer
Strafminuten 4 Min. 4 Min.

Zuschauer:

  • 2.491

Schiedsrichter:

  • Maier (Steinbach), Kilp (Oberursel)

Stand der Statistik: Sonntag, 05.05.2019, 17:46 Uhr

red | Stand: 05.05.2019, 17:56

Darstellung: