Handball - Kiel und Flensburg siegen im Gleichschritt

Handball - Flensburg kontert Kiels Angriff Sportschau 28.04.2019 04:25 Min. Verfügbar bis 28.04.2020 Das Erste

Bundesliga, 28. Spieltag

Handball - Kiel und Flensburg siegen im Gleichschritt

Die SG Flensburg-Handewitt hat trotz Halbzeitrückstand ihre Bundesligapartie gegen Frisch Auf Göppingen gewonnen und bleibt damit auf Titelkurs.

Nikola Bilyk

Die Mannschaft von Maik Machulla siegte in Göppingen am Sonntag (28.04.2019) mit 28:23 (9:10) und hat somit sechs Spieltage vor Saisonende weiterhin nur zwei Minuspunkte auf dem Konto.

Vier Tage nach dem 22:28 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den ungarischen Vertreter Telekom Veszprem taten sich die Norddeutschen auch gegen die Schwaben zunächst sehr schwer. SG-Keeper Benjamin Buric sorgte mit seinen Paraden dafür, dass sich die Göppinger nur auf 10:8 (26. Minute) absetzen konnten. Aus der Pause kam dann eine wie verwandelt wirkende SG-Mannschaft. Beim 18:13 (40.) durch Rasmus Lauge, der mit sieben Toren bester Werfer seines Teams war, war die Vorentscheidung gefallen.

Kiel ohne Probleme gegen den BHC

Der zweitplatzierte THW Kiel gewann sein Heimspiel gegen den Bergischen HC 32:24 (17:11) und hat weiterhin vier Punkte Rückstand auf die Flensburger. Bester THW-Werfer war Nikola Bilyk (Foto) mit zehn Toren. Für den BHC war Jeffrey Boomhouwer viermal erfolgreich.

Handball - Kiel gibt sich keine Blöße Sportschau 28.04.2019 04:16 Min. Verfügbar bis 28.04.2020 Das Erste

Die Kieler führten schnell mit 4:0 (7. Minute), doch der Bergische HC ließ sich nicht entmutigen. Der Isländer Arnor Thor Gunnarsson erzielte in der 22. Minute das 10:10 für den Aufsteiger. THW-Trainer Alfred Gislason reagierte und beorderte den dänischen Weltmeistertorwart Niklas Landin für den deutschen Nationalkeeper Andreas Wolff zwischen die Pfosten. Landin zeigte in der letzten acht Minuten der ersten Halbzeit sechs Paraden, Kiel ging mit einer Sechs-Tore-Führung in die Pause.

25. Saisonsieg

Nach dem Seitenwechsel verkürzten die weiterhin mutig aufspielenden Gäste auf 14:17 (34.) und 15:18 (35.). Zu mehr reichte es für die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze aber nicht. Souverän spulte der Rekordmeister aus Kiel sein Programm ab und kam ungefährdet zu seinem 25. Saisonsieg.

Siege für die Löwen und Erlangen

Im direkten Duell um den dritten Platz konnten die Rhein-Neckar Löwen sich mit 32:29 (17:14) beim SC Magdeburg durchsetzen und haben somit nun zwei Zähler Vorsprung auf den SCM. Sechs Tore von Routinier Gudjon Valur Sigurdsson und ein starker Keeper Mikael Appelgren waren zwei der entscheidenden Faktoren, die die Löwen zum Sieg führten. Michael Damgaards elf Treffer reichten dem SCM nicht.

Der VfL Gummersbach tritt im Abstiegskampf auf der Stelle und bleibt nur zwei Punkte über dem Strich. Obwohl der VfL lange gegen den HC Erlangen führte, reichte es am Ende nur zu einem 25:27 (14:12). Ivan Martinovic traf siebenmal für Gummersbach, für Erlangen war Nico Büdel mit sechs Toren bester Schütze.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 28. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 28.04.2019 | 13.30 Uhr

Wappen THW Kiel

THW Kiel

N. Landin, Wolff – Reinkind (3), Weinhold (1), Duvnjak, Zarabec, Bilyk (10), S. Firnhaber (1) – Rahmel (2), Ekberg, Dahmke (3), M. Landin, L. Nilsson (1) – Pekeler (6), Wiencek (5)

32
Wappen Bergischer HC

Bergischer HC

Rudeck, Rutschmann – Criciotoiu, Nippes (3), Arnesson (3), Babak (1), Szücs, Bettin, Gutbrod (2) – Fraatz (1), A. Gunnarsson (3), Boomhouwer (4), Kotrc (2) – Baena Gonzalez, Darj (3), Petrovsky (2)

24

Fakten und Zahlen zum Spiel

THW Kiel Bergischer HC
Siebenmeter 1 Würfe, 0 Treffer 1 Würfe, 0 Treffer
Strafminuten 6 Min. 6 Min.

Zuschauer:

  • 10.285

Schiedsrichter:

  • Tönnies (Stendal), Schulze (Magdeburg)

Stand der Statistik: Sonntag, 28.04.2019, 15:11 Uhr

Stand: 28.04.2019, 17:58

Darstellung: