HBL - Flensburg nimmt die nächste Hürde

Rasmus Lauge Schmidt gegen den Stuttgarter Dominik Weiß

Handball-Bundesliga

HBL - Flensburg nimmt die nächste Hürde

Die SG Flensburg-Handewitt ist auf dem Weg zur Titelverteidigung auch gegen den TVB Stuttgart nicht ins Stolpern geraten.

Die Mannschaft von Maik Machulla siegte auswärts in Stuttgart mit 30:20 (14:9), bleibt damit an der Tabellenspitze und baut den Vorsprung auf den THW Kiel, der allerdings noch ein Spiel in der Hinterhand hat, bis auf vier Zähler aus.

Stotterstart, dann Zwischenspurt

Die Partie am 32. Spieltag begann am Donnerstagabend (23.05.2019) zunächst aus Sicht des Meisters nicht wie gewünscht, der TVB machte es den Gästen schwer. Rasmus Lauge, der mit einer perfekten Feldwurfquote sieben Treffer erzielte, und seine Teamkollegen drehten dann aber langsam auf. Ein Zwischenspurt machte vor der Pause aus einem 6:6 ein 12:7.

Im zweiten Durchgang kam Stuttgart noch einmal bis auf drei Treffer heran, gerade in der Schlussviertelstunde bewies der Titelverteidiger aber, warum er auch in diesem Jahr die Tabelle anführt, und zog davon. Auch die acht Siebenmetertreffer von Bobby Schagen, der bester Werfer der Partie war, konnten daran nichts ändern.

Schmid/Kohlbacher mit 19 Treffern

Die Rhein-Neckar Löwen siegten gegen FA Göppingen 33:27 (15:17) und sind mit 50:12 Punkten Dritter. Andy Schmid (12) und Jannik Kohlbacher (7) waren für 19 Treffer der Löwen verantwortlich.

Verfolger SC Magdeburg (50:14) hielt durch einen 29:25 (14:12)-Sieg gegen Altmeister VfL Gummersbach als Vierter den Druck auf die Löwen aufrecht. Gummersbach (13:51) hat bei einem Spiel mehr nur zwei Zähler Vorsprung auf die SG BBM Bietigheim (11:51) auf dem ersten Abstiegsplatz.

Melsungen kämpft weiter um Platz fünf

Im Kampf um einen internationalen Startplatz feierte die MT Melsungen einen wichtigen 28:25 (12:10)-Sieg gegen die TSV Hannover-Burgdorf. Mit 38:26 Punkten verbesserten sich die Nordhessen auf Platz fünf. Die Rivalen Füchse Berlin und Bergischer HC (beide 36:26) können am Sonntag jedoch nachziehen.

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 32. Spieltag 2018/2019

Donnerstag, 23.05.2019 | 19.00 Uhr

Wappen TVB 1898 Stuttgart

TVB 1898 Stuttgart

Bitter, Lehmann, Maier – D. Schmidt (3), M. Schweikardt, Von Deschwanden, Weiß (1) – Pfattheicher (3), Schagen (8/8), Föge, M. Häfner (2), Schimmelbauer (1), Wissmann – Baumgarten (1), Röthlisberger (1), Späth

20
Wappen SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt

Bergerud, Buric – Glandorf, Röd (5), Gottfridsson (2), Johannessen (6), Lauge Schmidt (7) – Steinhauser, Svan (1), Jeppsson, Jöndal, Wanne (6/4) – Golla (1), Hald (2), Karlsson, Zachariassen

30

Fakten und Zahlen zum Spiel

TVB 1898 Stuttgart SG Flensburg-Handewitt
Siebenmeter 8 Würfe, 8 Treffer 4 Würfe, 4 Treffer
Strafminuten 2 Min. 4 Min.

Zuschauer:

  • 5.959

Schiedsrichter:

  • Zupanovic (Berlin), Thöne (Berlin)

Stand der Statistik: Donnerstag, 23.05.2019, 20:49 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 23.05.2019, 20:54

Darstellung: