Flensburg kassiert erste Saison-Niederlage

Handball-Bundesliga

Flensburg kassiert erste Saison-Niederlage

Die Siegesserie der SG Flensburg-Handewitt in der Handball-Bundesliga ist gerissen. Der VfL Gummersbach kann aufatmen, die Füchse Berlin befinden sich weiter im Formtief.

Die SG Flensburg-Handewitt kassierte in der Handball-Bundesliga bei Angstgegner SC Magdeburg die erste Saison-Niederlage. Der Meister unterlag im Spitzenspiel am Donnerstag (28.03.2019) mit 23:24 (12:11) und büßte damit erstmals Punkte auf Verfolger THW Kiel (46:6) ein.

"Wir hätten mehrfach auf drei oder vier Punkte weggehen können, aber wir haben sie immer wieder rankommen lassen. So spielt man eigentlich nicht gegen die SG. Doch dann schreibt der Handball schöne Geschichten", sagte Magdeburgs Trainer Bennet Wiegert.

Magdeburg hatte die Flensburger bereits im Achtelfinale des DHB-Pokals bezwungen und war zudem das letzte Team, gegen das die Flensburger vor über einem Jahr in der Liga verloren hatten. Robert Weber erzielte fünf Sekunden vor Schluss den Siegtreffer. Für den SC war es bereits der achte Sieg in der Liga in Serie.

Kiel mit souveränem Sieg

In einem umkämpften Spitzenspiel überzeugten die Gastgeber mit einer starken Defensive und kontrolliertem Angriff. Erst kurz vor der Pause ging die Mannschaft um Holger Glandorf erstmals mit zwei Toren in Führung. Flensburg fand auch im zweiten Durchgang zunächst wenig Mittel. In der entscheidenden Phase leistete sich Magdeburg viele Fehler und ließ Flensburg aufschließen, ehe Weber das entscheidende Tor erzielte.

Rekordmeister Kiel fuhr gegen die Eulen Ludwigshafen einen klaren 36:21 (18:10)-Sieg ein. Einen Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze mussten die Rhein-Neckar Löwen hinnehmen, die eine überraschende 23:28 (11:13)-Niederlage beim Tabellen-16. VfL Gummersbach kassierten. Im Formtief bleiben die Füchse Berlin, die mit einem 27:32 (15:16) bei DHfK Leipzig bereits die vierte Niederlage in Folge kassierten.

Gummersbach überrascht gegen Rhein-Neckar Löwen Sportschau 29.03.2019 01:18 Min. Verfügbar bis 29.03.2020 Das Erste

Statistik

Handball · 1. Bundesliga · 26. Spieltag 2018/2019

Donnerstag, 28.03.2019 | 19.00 Uhr

Wappen SC Magdeburg

SC Magdeburg

Green, Quenstedt – Christiansen, Lagergren (3), Bezjak (3), O´Sullivan, Chrapkowski (1), M. Damgaard (7), Molina Cosano – Pettersson, R. Weber (3/1), Kluge, Mertens, Musa (2), Musche (5/3) – Plaza Jiménez

24
Wappen SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt

Bergerud, Buric – Glandorf, Röd (1), Gottfridsson (2), Johannessen (1), Lauge Schmidt (2) – Steinhauser, Svan (7), Jeppsson, Jöndal (6/1), Wanne – Golla, Hald (4), Karlsson, Zachariassen

23

Fakten und Zahlen zum Spiel

SC Magdeburg SG Flensburg-Handewitt
Siebenmeter 6 Würfe, 4 Treffer 3 Würfe, 1 Treffer
Strafminuten 0 Min. 6 Min.

Zuschauer:

  • 6.600

Schiedsrichter:

  • Baumgart (Altenheim), Wild (Elgersweiher)

Stand der Statistik: Donnerstag, 28.03.2019, 20:54 Uhr

sid/dpa/vdv | Stand: 28.03.2019, 21:08

Darstellung: