Ryder Cup - Europas Golfer vor dem Sieg

Tommy Fleetwood gewinnt mit Team Europa gegen Team USA

Zweiter Tag in Paris

Ryder Cup - Europas Golfer vor dem Sieg

Die europäische Mannschaft hat beim Ryder Cup in Paris mit einer erneuten Galavorstellung gegen das amerikanische Team ihren Vorsprung auf 10:6 ausgebaut und nebenbei auch noch einen Rekord beim Kontinentalvergleich eingestellt.

Das europäische Zwölferteam von Kapitän Thomas Björn knüpfte am Samstag (29.09.2018) an seine glänzenden Leistungen vom ersten Tag an, am Sonntag stehen zum Abschluss die zwölf Einzel an.

Europa fehlen Sonntag nur noch 4,5 Punkte

Europa benötigt auf dem Albatros Course des Le Golf National nahe der französischen Hauptstadt 14,5 der insgesamt 28 Punkte zum Triumph - 4,5 Zähler fehlen also noch. Den Titelverteidigern aus Amerika reichen schon 14 Zähler, da ein Remis einen Verbleib des Pokals beim Titelverteidiger bedeutet.

Wie schon am Freitag waren Francesco Molinari (Italien) und Tommy Fleetwood (England) vor mehr als 50.000 Zuschauern die Erfolgsgaranten beim Team Europa. Das Duo gewann erneut beide Matches, und beide Male hieß einer der beiden Gegner Tiger Woods. "Gegen so ein Team zu spielen, das so gut puttet, ist schwer. Da brauchst du Birdies, und die haben wir nicht gemacht", sagte Woods.

Starke Bilanzen

Molinari und Fleetwood weisen damit als einzige Teilnehmer eine Bilanz von vier Punkten bei vier Starts auf. Dies hat zuvor noch nie eine europäische Paarung geschafft. "Das ist etwas Besonderes. Ich bin froh, dass wir unseren Job für die Mannschaft gemacht haben", sagte der 27-jährige Fleetwood.

Ryder Cup 2018: Spieler, Zeiten, Modus und Co. 01:41 Min. Verfügbar bis 25.09.2019

sid | Stand: 29.09.2018, 14:41

Darstellung: