NFL - Minnesota sorgt für nächste Überraschung

Vikings-Quarterback Cousins (M.) im Playoff-Spiel in New Orleans

American Football, Wild Card Round

NFL - Minnesota sorgt für nächste Überraschung

In einem dramatischen Spiel haben sich die Minnesota Vikings in der Wild-Card-Runde der US-Football-Liga NFL nach Verlängerung bei den New Orleans Saints durchgesetzt und das Ticket für das Viertelfinale gelöst.

Mit einem 26:20 nach Verlängerung gewannen die Vikings am Sonntag (05.01.2020) in New Orleans und erreichten damit die Divisional Round gegen die San Francisco 49ers. Für den entscheidenden Touchdown sorgte Kyle Rudolph auf Pass von Kirk Cousins mit dem ersten Spielzug der Gäste in der Verlängerung.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Die mit 13:3 Siegen aus der regulären Saison favorisierten Saints um Quarterback-Routinier Drew Brees erwischten den besseren Start und kamen gleich mit dem ersten Spielzug kurz vor die Endzone der Saints. Doch Minnesota zeigte, wo es danach hingehgen sollte. Die starke Defense hielt den Versuchen von Brees und Co. stand und so musste sich New Orleans vor 73.000 Zuschauern mit einem Field Goal von Will Lutz zur 3:0-Führung zufrieden geben. Gegen Ende des ersten Viertels antworteten die Gäste mit einem 43-Yard-Field-Goal von Kicker Dan Bailey zum 3:3.

Vikings drehen die Partie

Durchgang zwei eröffnete wieder New Orleans. Der zweite Quarterback, Taysom Hill, sorgte mit einem 50-Yard-Pass für die nächste Touchdown-Chance. Dieses Mal brachte Alvin Kamara den Ball zum 10:3 über die Linie. Der nächste Bailey-Kick brachte Minnesota auf 6:10 heran und kurz vor der Halbzeit gingen die Gäste sogar das erste Mal in Führung. 23 Sekunden vor der Pause sorgte Dalvin Cook mit einem Fünf-Yard-Lauf für den Touchdown. Der Extra-Kick brachte die Vikings mit 13:10 nach vorn.

Mit einem weiteren langen Pass eröffnete Vikings-Quarterback Cousins, der 19 seiner 31 Pässe an den Mann brachte, die Chance für Minnesota, die Führung auszubauen. Der nächste kurze Lauf von Cook plus Kick bedeuteten das 20:10. Im letzten Viertel musste New Orleans kommen. Die Saints setzten Quarterback Hill als Receiver ein und der trug einen Pass von Brees in die Endzone. Mit dem verwandelten Extrapunkt zum 17:20 waren die Gastgeber wieder auf drei Punkte heran.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Verrückte Schlussphase

Danach wurde es wild. Fehler auf beiden Seiten, Videoentscheidungen und Strafen sorgten für ein Hin und Her auf dem Spielfeld. New Orleans schaffte es schließlich, sich kurz vor Schluss in eine passable Field-Goal-Position zu bringen. Lutz nahm Maß und glich zwei Sekunden vor Schluss aus 49 Yards zum 20:20 aus.

Aber in der Verlängerung lief die Zeit der Saints dann endgültig ab. Die Vikings gewannen den Münzwurf und brachten den Ballbesitz durch den Catch eines 43-Yards-Passes von Cousins auf Adam Thielen an die Endzone. Kurz darauf machte Rudolph den Touchdown. Damit war die Partie sofort beendet.

Minnesota bleibt im Rennen um den Super Bowl am 2. Februar in Miami. Mit den Saints ist dagegen nach Titelverteidiger New England Patriots ein weiterer Favorit draußen.

red; sid; dpa | Stand: 05.01.2020, 22:43

Darstellung: