NFL - Saints und Chiefs in Play-offs, Miami gelingt "Wunder"

New Orleans Kamara (l.) im Spiel in Tampa Bay

NFL, Woche 14

NFL - Saints und Chiefs in Play-offs, Miami gelingt "Wunder"

Die New Orleans Saints und die Kansas City Chiefs haben in der NFL die Play-off-Tickets gelöst. Einen Dämpfer gab es für Pittsburgh und die LA Rams. Miami schockte die New England Patriots.

Die New Orleans Saints und die Kansas City Chiefs haben ihr Play-off-Ticket in der US-amerikanischen Football-Liga NFL gelöst. Die Saints kamen am Sonntag (09.12.2018) bei den Tampa Bay Buccaneers nach einem Rückstand noch zu einem 28:14-Erfolg.

Die Chiefs wendeten gegen die Baltimore Ravens kurz vor Schluss die erste Heimniederlage der Saison ab und holten mit einem 27:24 nach Verlängerung den elften Sieg im 13. Spiel. Die Green Bay Packers gewannen ihre erste Partie nach dem Trainerwechsel mit 34:20 gegen Atlanta. Miami legte beim 34:33-Heimsieg gegen die New England Patriots ein ganz wildes Finish hin. Enttäuschend lief die 14. Woche für die LA Rams, die Pittsburgh Steelers und Super-Bowl-Champion Philadelphia Eagles.

New Orleans braucht langen Anlauf

Die Saints konnten sich in Tampa Bay einmal mehr auf ihren Quarterback Drew Brees verlassen. Nach einer schwachen ersten Hälfte und einem 3:14-Rückstand zur Pause kam New Orleans in Durchgang zwei zurück. Ein von Taysom Hill geblockter Punt der Buccaneers im dritten Viertel weckte New Orleans auf.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Wenig später gelang Zach Line nach einem kurzen Pass von Brees der erste Touchdown für die Saints, die danach auch die Two-Point-Conversion durch Alvin Kamara in die Endzone brachten. So kamen die Gäste bis Ende des Durchgangs auf 11:14 heran.

Brees mit Touchdown

Im Schlussabschnitt war die Saints-Offensive dann nicht mehr zu halten. Quarterback Brees mit einem Lauf zum Touchdown sowie Mark Ingram mit einem Lauf und ein 36-Yard-Field-Goal von Kicker Wil Lutz machten einen 25:0-Lauf und den 28:14-Sieg für New Orleans perfekt. Damit sicherten sich die Saints Platz eins in der Division NFC South.

Kansas City macht es spannend

Noch spannender machte es Kansas City. Bis eine Minute vor Schluss drohte den Chiefs gegen Baltimore beim Stand von 17:24 die erste Heimniederlage. Doch Quarterback-Entdeckung Patrick Mahomes behielt die Nerven und brachte 53 Sekunden vor Schluss einen Fünf-Yard-Pass zu Receiver Damien Williams. Der Extra-Kick saß und so ging es in die Overtime.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dort landete Harrison Butker mit einem Field Goal aus 35 Yards die entscheidenden Punkte zum 27:24-Erfolg für die Gastgeber.

Green Bay gewinnt nach Trainerwechsel

Die Green Bay Packers um den deutschen Passempfänger Equanimeous St. Brown gewannen das erste Spiel nach der Entlassung ihres Headcoachs Mike McCarthy.

Der viermalige Super-Bowl-Sieger aus Wisconsin besiegte die Atlanta Falcons 34:20 und feierte damit seinen fünften Sieg im 13. Spiel. St. Brown fing gegen Atlanta zwei Pässe und erreichte zwölf Yards.

Dolphins-Wahnsinn gegen New England

Mit einem verrückten Endspurt wahrten die Miami Dolphins ihre Chancen auf das Erreichen der Play-offs. Mit dem allerletzten Spielzug drehten die Dolphins einen 28:33-Rückstand noch in einen Sieg. Ein Pass über 69 Yards von Quarterback Ryan Tannehill erreichte Kenny Stills in Höhe der Mittellinie. Der gab den Ball weiter zu DeVante Parker und der fand Kenyan Drake auf der rechten Seite.

Verfolgt von der New-England-Defensive schaffte der Running Back der Dolphins noch die letzten Yards zum spielentscheidenden Touchdown.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Nächster Rekord für Superstar Tom Brady

Trotz der Niederlage gab es für Superstar Tom Brady von den Patriots den nächsten Eintrag in die Rekordbücher. Der Quarterback durchbrach eine Schallmauer: Der Zwei-Yard-Pass auf Julian Edelmann im ersten Viertel war der 580. Touchdown-Pass seiner NFL-Karriere. Er überholte damit Peyton Manning, der es auf insgesamt 579 Touchdown-Pässe brachte.

Pittsburgh verliert überraschend

Eine überraschende Pleite kassierten die Pittsburgh Steelers. Der Rekordchampion unterlag bei den Oakland Raiders mit 21:24. Quarterback Derek Carr überragte bei den Gastgebern und kam zu 322 Passing Yards. Für die Raiders war es erst der dritte Saisonsieg, Pittsburgh hat mit einer Bilanz von 7-5-1 weiter alle Chancen auf die Play-offs.

Der Super-Bowl-Sieger der vergangenen Saison, die Philadelphia Eagles, stehen dagegen vor dem Aus. Nach der 23:29-Pleite bei den Dallas Cowboys schwinden die Play-off-Chancen für das Team von Quarterback Carson Wentz. Die Texaner wiederum wahren ihre Chance, auch im Januar noch dabei zu sein.

Bears besiegen Rams im Topspiel

Eine Woche nach der gesicherten Qualifikation für die Play-offs haben die LA Rams ihre zweite Saisonpleite kassiert. Gegen die Chicago Bears gelang dem bislang stärksten Team der Liga nicht ein Touchdown. Nach dem 15:6-Erfolg stehen die Bears mit einer Bilanz von 9-4 kurz vor dem Einzug in die Play-offs.

red | Stand: 10.12.2018, 07:16

Darstellung: