NFL: Brady und Buccaneers kommen unter die Räder

Tom Brady enttäuscht

Football

NFL: Brady und Buccaneers kommen unter die Räder

Football-Profi Tom Brady hat in der US-Profilga NFL nach einem der schlechtesten Spiele seiner Karriere allen Schwung mit den Tampa Bay Buccaneers verloren und gegen die New Orleans Saints eine heftige 3:38-Niederlage kassiert.

Im wichtigen Duell um die Vorherrschaft in der NFC South zeigten die Buccaneers eine offensiv völlig indisponierte Leistung. Nach zuletzt überzeugenden drei Siegen in Serie leistete sich Quarterback Brady am Sonntagabend (08.11.2020/Ortszeit) drei Interceptions - schon bei seinem Debüt für die Buccaneers zum Saisonstart in die NFL hatten die Saints zwei Brady-Pässe abgefangen.

Brees überholt seinen ewigen Konkurrenten

Auf der anderen Seite überzeugte Drew Brees mit vier Pässen in die Endzone. "Das war heute eine großartige Nacht", sagte Brees nach der Machtdemonstration: "Es war ganz besonders, außergewöhnlich. Wir spielen bereits seit 22 Jahren gegeneinander, es herrscht großer Respekt zwischen uns." Mit seinen Touchdowns überholte Brees seinen ewigen Konkurrenten auch wieder im Rekordrennen um die meisten Touchdown-Pässe. Brees steht nun bei 564 Pässen in die Endzone, Brady bei 561.

Bereits zur Pause lag Tampa Bay nach einer desaströsen Leistung in der Offensive mit 0:31 zurück. Mit nur insgesamt fünf Laufversuchen stellte die Mannschaft um Brady zudem einen negativen NFL-Rekord auf. Kurz vor Schluss wurde Brees geschont und durch den ehemaligen Buccaneers-Quarterback Jameis Winston ersetzt.

Pittsburgh weiterhin ungeschlagen

Die Pittsburgh Steelers dagegen sind erstmals in ihrer Geschichte nach acht Spieltagen in der NFL noch ungeschlagen und damit das einzige unbezwungene Team der Liga. Beim 24:19 gegen die Dallas Cowboys musste die Mannschaft von Quarterback-Routinier Ben Roethlisberger zwar bis zum letzten Spielzug zittern, geht aber mit enormen Rückenwind in die zweite Hälfte der Hauptrunde.

Quarterback Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs schrieb am Sonntag erneut Geschichte. Der Super-Bowl-MVP warf beim 33:31 gegen die Carolina Panthers am neunten Spieltag den 100. Touchdown-Pass seiner Karriere - in nur 40 Partien. Damit ist Mahomes der Spieler, der diese Bestmarke in der Liga als Schnellster erreichte. Den bisherigen Rekord hielt Quarterback-Legende Dan Marino, der dafür 44 Begegnungen benötigte. Gegen die Panthers fand Mahomes vier Mal einen Empfänger in der Endzone. Die Kansas City Chiefs feierten bereits den achten Sieg im neunten Spiel und führen die AFC West souverän an.

dpa, sid | Stand: 09.11.2020, 07:36

Darstellung: