NFL - Packers und St. Brown dürfen hoffen

10. Spieltag

NFL - Packers und St. Brown dürfen hoffen

Mit dem deutschen Passempfänger Equanimeous St. Brown haben die Green Bay Packers einen wichtigen Sieg errungen. Die Los Angeles Rams führen ihren Lauf fort und können den neunten Sieg im zehnten Spiel feiern.

Star-Quarterback Drew Brees setzt in der US-Footballliga NFL seine Rekordjagd fort. Beim 51:14 seiner New Orleans Saints am Sonntag (11.11.2018) bei den Cincinnati Bengals warf der 39-Jährige drei Touchdown-Pässe, hat damit insgesamt 509 auf seinem Konto und überholte damit Spielmacher-Legende Brett Favre (508). Für New Orleans war es der achte Sieg in Folge, nachdem sie gleich im ersten Spiel der Saison mit 40:48 gegen die Tampa Bay Buccaneers verloren hatten.

Niederlage für Brady und New England

Brees, der in dieser Saison bereits den Passrekord der NFL geknackt hatte, ist in der "ewigen" Bestenliste nun Zweiter hinter Peyton Manning (539). Auf dem dritten Rang folgt Tom Brady (505), der am Sonntag keinen Boden gutmachen konnte.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dem 41-Jährigen gelang bei der bitteren 10:34-Niederlage seiner New England Patriots bei den Tennessee Titans kein erfolgreicher Wurf in die Endzone. Brady erwischte in Nashville keinen guten Tag, nur 51 Prozent seiner Pässe erreichten das Ziel. Für New England war es die dritte Saisonniederlage, die Patriots stehen nach zehn Spielen mit einer Bilanz von 7:3 Siegen noch gut da.

Kansas City Chiefs siegen weiter

Noch besser als die New Orleans Saints stehen die Kansas City Chiefs da. Das Team um Quarterback Patrick Mahomes besiegte die Arizona Cardinals 26:14 und steht aktuell bei einer Bilanz von 9:1 Siegen.

Überraschend verloren haben die Atlanta Falcons, die bei den Cleveland Browns mit 16:28 unterlagen. Die Washington Redskins feierten beim 16:3 gegen die Tampa Bay Buccaneers ihren dritten Auswärtssieg in dieser Saison. Für das Highlight des Spieltags hatten Freitagnacht (09.11.2018) bereits die Pittsburgh Steelers gesorgt, die die Carolina Panthers, zuletzt fünf Siege in Folge, mit 52:21 besiegten.

Green Bay Packers halten Hoffnung aufrecht

Die Green Bay Packers mit dem deutschen Passempfänger Equanimeous St. Brown haben mit einem Sieg gegen die Miami Dolphins ihre Hoffnungen auf eine Play-off-Teilnahme am Leben gehalten. Im heimischen Lambeau Field gab es für die Packers einen deutlichen 31:12 Sieg. Somit ist die Saisonbilanz der Green Bay Packers nun ausgeglichen.

Rookie St. Brown stand in der Startformation, wurde von Quarterback Aaron Rodgers allerdings nur selten in Szene gesetzt. Die Packers liegen nach dem vierten Sieg der Saison unmittelbar hinter den Minnesota Vikings, die derzeit den letzten Endrundenplatz einnehmen.

Seattle Seahawks mit negativer Bilanz

Gegen die Los Angeles Rams mussten sich die Seattle Seahawks mit 36:31 geschlagen geben und haben mit vier Siegen und fünf Niederlagen jetzt eine negative Bilanz vorzuweisen.

In Kalifornien konnten die Rams mit dem Sieg hingegen den neunten Erfolg im zehnten Spiel feiern. L.A. führt die Rangliste der West Division weiterhin unangefochten an.

msc/sid | Stand: 12.11.2018, 08:50

Darstellung: