NFL - Prescott und Elliott führen Dallas zum Sieg

 Dak Prescott (r.) und Ezekiel Elliott von den Dallas Cowboys

NFL, 9. Spieltag

NFL - Prescott und Elliott führen Dallas zum Sieg

Die Dallas Cowboys haben in der US-Football-Liga NFL den zweiten Sieg in Folge gefeiert. Zuvor hatten die New England Patriots die erste Niederlage kassiert.

Das Team um das Star-Duo Dak Prescott und Ezekiel Elliott gewann am Montag (04.11.2019/Ortszeit) gegen Divisions-Rivale New York Giants 37:18 (13:12). Der 26 Jahre alte Quarterback Prescott erzielte drei Touchdown-Pässe und verbuchte 257 Pass-Yards. Er warf jedoch auch eine Interception. Running Back Elliott steuerte starke 139 Lauf-Yards zum Auswärtssieg seines Teams bei. Giants-Quarterback Daniel Jones warf einen Touchdown und eine Interception. Hinzu kamen außerdem zwei Fumbles.

Die Cowboys liegen mit einer Bilanz von fünf Siegen und drei Niederlagen weiter an der Spitz der NFC East. Die Giants (2:7) sind nach der fünften Pleite am Stück Dritter.

Erste Niederlage für die Patriots

Baltimore Ravens Patrick Onwuasor (r.) gegen Tom Brady von den New England Patriots

Baltimore Ravens Patrick Onwuasor (r.) gegen Tom Brady von den New England Patriots

Tom Brady hatte zuvor mit den New England Patriots im neunten Saisonspiel die erste Niederlage hinnehmen müssen. Der Titelverteidiger verlor bei den Baltimore Ravens mit 20:37 (13:17). Der 42 Jahre alte Brady warf einen Touchdown und eine Interception. Baltimores Spielmacher Lamar Jackson überzeugte mit drei Touchdowns (zwei per Lauf, einen nach Pass). Running Back Mark Ingram steuerte 115 Lauf-Yards zum Ravens-Sieg bei.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Green Bay verliert gegen Chargers

Die Green Bay Packers um Quarterback Aaron Rodgers mussten sich den Los Angeles Chargers mit 11:26 (0:9) geschlagen geben. Der 35-Jährige warf für 165 Yards und einen Touchdown. Running Back Melvin Gordon erzielt zwei Touchdowns und 80 Lauf-Yards für die Chargers.

Green Bay liegt trotz der Pleite mit sieben Siegen und zwei Niederlagen weiter an der Spitze der NFC North. Quarterback Russell Wilson führte die Seattle Seahawks mit fünf Touchdown-Pässen zu einem 40:34 (13:21, 34:34)-Sieg in der Overtime gegen die Tampa Bay Buccaneers.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Kansas City gewinnt auch ohne Mahomes

Harrison Butker

Harrison Butker

Ohne ihren verletzten Quarterback Patrick Mahomes bezwangen die Kansas City Chiefs die Minnesota Vikings - dank eines Last-Minute-Field-Goals. Kansas feierte beim 26:23 (10:10) gegen die Minnesota Vikings einen wichtigen Last-Minute-Heimerfolg. Kansas Citys Ersatz-Quarterback Matt Moore warf dabei einen Touchdown-Pass.

Der Matchwinner war allerdings Kicker Harrison Butker, der bei auslaufender Spielzeit ein Field Goal aus 44 Yards verwandelte. Vikings-Quarterback Kirk Cousins warf drei Touchdown-Pässe.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Philadelphia Eagles bezwingen Chicago Bears

Die Philadelphia Eagles setzten sich mit 22:14 (12:0) gegen die Chicago Bears durch. Philadelphia liegt nach dem zweiten Sieg in Folge auf dem zweiten Platz der NFC East.

Miami Dolphins können doch gewinnen

Die Miami Dolphins feierten im Kellerduell gegen die New York Jets ihren ersten Saisonsieg. Dolphins-Quarterback Ryan Fitzpatrick führte sein Team mit drei Touchdown-Pässen und 288 Pass-Yards zu einem 26:18 (21:12)-Heimerfolg. Mit jeweils nur einem Sieg aus acht Spielen liegen die Dolphins und Jets auf dem letzten Platz der AFC East.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Houston Texans gewinnen im Wembley-Stadion

Die Houston Texans entschieden das letzte NFL-Spiel des Jahres in London für sich. Im wichtigen Duell mit dem Divisionsrivalen Jacksonville Jaguars gelang dem Team um Quarterback-Jungstar Deshaun Watson im Wembleystadion ein 26:3-Erfolg. Mit ihrem sechsten Sieg bei drei Niederlagen verschafften sich die Texans eine gute Ausgangsposition im Rennen um die Playoff-Plätze.

Der 24 Jahre alte Watson warf für 201 Yards Raumgewinn und zwei Touchdowns für Houston. Running Back Carlos Hyde überzeugte mit 160 Lauf-Yards. Jaguars-Quarterback Gardner Minshew kam mit seinen Pässen auf einen Raumgewinn von 309 Yards, leistete sich aber auch zwei durch Interceptions abgefangene Bälle. Die Jaguars sind mit vier Siegen und fünf Niederlagen Letzter der AFC South.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

red/dpa/sid | Stand: 05.11.2019, 07:08

Darstellung: