NFL-Beben: Star-Quarterback Andrew Luck tritt zurück

NFL: Colts-Quarterback Luck beendet überraschend seine Karriere Sportschau 26.08.2019 01:19 Min. Verfügbar bis 26.08.2020 Das Erste

NFL-Star Andrew Luck beendet Karriere

NFL-Beben: Star-Quarterback Andrew Luck tritt zurück

Von Jan Wochner

Ein letztes Mal verlässt Andrew Luck das Stadion in Indianapolis. Umringt von Betreuern und dutzenden TV-Kameras. Diesmal aber ohne Footballhelm auf dem Kopf, sondern im Freizeitlook mit schlichtem, grauen Trainingsshirt. Viele Fans buhen Luck bei seinem letzten Abgang gnadenlos aus. Die Nachricht, dass der unumstrittene Superstar der Indianapolis Colts zurücktritt, hat sich da schon längst rumgesprochen. Wenig später steht Luck im Presseraum am Mikrofon und ringt nach Worten.

"Ich habe den Spaß am Spiel verloren", sagt Luck. "Ja, ich trete zurück." Die Nachricht gleicht einem Beben in der Hochglanz-Welt des American Football in den USA. Andrew Luck war und ist das Gesicht der Indianapolis Colts. Seit Jahren. Sein Rücktritt mit 29 Jahren war so nicht vorgesehen. Es ist ein Schock für die Colts und die gesamte National Football League (NFL), die einen ihrer größten Stars verliert.

"Ich hatte Schmerzen und habe sie immer noch"

Wie schwer Luck der Rücktritt gefallen ist, ist unübersehbar. Immer wieder unterbricht der Quarterback seine Ausführungen während der Pressekonferenz, wischt sich seine Tränen aus dem Gesicht, ehe er mit seiner tiefen, sonoren Stimme die Gründe für den Rücktritt erklärt. So emotional und angefasst hatte man den 1,93 Meter großen und 106 Kilogramm schweren Footballspieler öffentlich noch nicht erlebt. "Ich hatte Schmerzen und habe sie immer noch", sagt Luck. "Ich konnte nicht mehr das Leben leben, das ich leben möchte."

American Football: Andrew Luck verkündet Karriereende

Sportschau 26.08.2019 03:13 Min. Verfügbar bis 26.08.2020 ARD

Dass Luck seit Jahren mit Verletzungen und Schmerzen zu kämpfen hatte, war bekannt. Sein Rücktritt aber kommt trotzdem völlig unerwartet. 29 gilt als optimales Alter für einen Quarterback. Die Colts mit Spielmacher Luck standen bis zur Nachricht des Rücktritts ganz oben auf dem Favoritenzettel für den Gewinn des Super Bowls bei den Football-Experten in den USA. Nach Bekanntwerden von Lucks Rückzug ist Indianapolis auch bei den Buchmachern nur noch Außenseiter. Die Colts starten nun mit Ersatz-Quarterback Jacoby Brissett in die neue Saison.

Lucks Krankenakte ist ein Wälzer

Luck quälte sich seit Jahren von Saison zu Saison. Nieren, Rippen, die Schulter in seinem Wurfarm, zuletzt sein linkes Bein, mutmaßlich am Knöchel verletzt. Die Krankenakte des Andrew Luck ist ein Wälzer. "In den vergangenen Jahren war ich immer in diesem Kreislauf zwischen Verletzung, Schmerz, Reha, Verletzung, Schmerz, Reha. Es war unaufhörlich, unerbittlich", erklärte Luck.

Quarterback Andrew Luck von den Indianapolis Colts

Colts-Quarterback Andrew Luck im NFL-Spiel gegen die Cincinnati Bengals.

Vor sieben Jahren stellten die Colts Luck als das neue Gesichts ihrer Franchise vor. Als Nachfolger des langjährigen Quarterbacks und Superstars Peyton Manning, der eine Ära bei den Colts geprägt hatte. Luck kam als Nummer-1-Pick im NFL-Draft vom College in Stanford. Und er lieferte sofort herausragende Leistungen. In seiner ersten Saison stellte er einen neuen Pass-Rekord für Rookies mit den meisten Wurf-Yards auf. Luck avancierte in Windeseile zum Publikumsliebling in Indiana. Doch schnell kamen Verletzungen, die ihn immer wieder zurückwarfen.

Lucks Karrierewerte als Quarterback sind dennoch beeindruckend. Allein in seinen ersten 86 NFL-Spielen brachte es der Colts-Spielmacher auf 171 Touchdowns. Nur Aaron Rodgers und Dan Marino brachten es zuvor auf bessere Werte. Der ganz große Wurf blieb Luck aber verwehrt. Den Super-Bowl-Titel gewann er nie. 2014 war im Halbfinale Endstation.

Fans reagieren mit Unverständnis

Besonders schwer wog seine Schulterverletzung im Jahr 2016. Nach einer Operation setzte Luck ein Jahr lang aus. "Ich habe mir geschworen, dass ich so etwas nicht wieder mache", sagte Luck nun rückblickend auf die Zeit, in der er immer wieder gegen Schmerzen und schleppende Heilungsprozesse ankämpfen musste.

Andrew Luck bei einer Pressekonferenz

Sichtlich gerührt: Andrew Luck gibt seinen Rücktritt bekannt.

Auch in der Vorbereitung auf diese Saison hatte Luck mit seinem Körper Probleme. Als er beim Vorbereitungsspiel am Wochenende gegen die Chicago Bears nur am Seitenrand in Freizeitkleidung auftauchte, rechneten alle zunächst noch mit einer Vorsichtsmaßnahme zur Schonung des Superstars. Doch schon während des Spiels machte die Nachricht vom Rücktritt die Runde.

Eine millionenschwere Hintertür

Die unüberhörbaren Buh-Rufe nach Spielende begleiteten Luck auf seinem Weg in den Stadionbauch. "Ich würde lügen, wenn ich sage, ich hätte das nicht mitbekommen", sagte Luck mit ernster Miene. "Das hat mir sehr wehgetan."

Ganz anders reagierte Jim Irsay, der Besitzer der Colts. Wie mehrere US-Medien berichten, überlasst die Franchise Luck einen Millionen-Bonus, den der Quarterback nach seinem Rücktritt eigentlich hätte zurückzahlen müssen. Die Rede ist von 24,8 Millionen Dollar. Besitzer Jim Irsay ermöglichte durch seine Zustimmung, dass Luck das Geld behalten darf. Und gleichzeitig ließ er damit auch ein Hintertürchen dafür auf, dass der Star-Quarterback die Möglichkeit für ein Comeback hat. "Das ist eine ungewöhnliche Situation", sagte Irsay. "Wir sahen Tiger Woods zurückkommen und das Masters gewinnen. Michael Jordan ist zurückgetreten und kam wieder. Er wird erst 30 im nächsten Sommer."

Gedanklich wirkt Andrew Luck von einem Rücktritt vom Rücktritt aber weit entfernt. Sein Vertrag bei den Colts wäre noch drei Jahre gelaufen. Luck verzichtet also ganz nebenbei auf ein garantiertes Grundeinkommen in Höhe von 58 Millionen Dollar. Der Verlust von Werbeeinnahmen kommt noch dazu. Und trotzdem steht Lucks Entschluss. Er entscheidet sich gegen den Sport und für seinen Körper. Ob er nach seiner vollständigen Genesung anders denkt? Für den Moment ist eine Rückkehr auf die große NFL-Bühne schwer vorstellbar.

Stand: 26.08.2019, 14:18

Darstellung: