NFL - Pittsburgh feiert ersten Saisonsieg

Jaylen Samuels von den Pittsburgh Steelers (M.) punktet gegen Cincinnati

American Football, NFL

NFL - Pittsburgh feiert ersten Saisonsieg

Die Pittsburgh Steelers haben in der US-Football-Liga NFL im vierten Saisonspiel den ersten Sieg gefeiert.

Das Team aus Pennsylvania besiegte am Montag (30.09.2019, Ortszeit) im Duell der Kellerkinder die weiterhin sieglosen Cincinnati Bengals 27:3 (10:3).

Steelers-Quarterback Mason Rudolph überzeugte mit 229 Pass-Yards und zwei Touchdown-Pässen im Spiel. Insgesamt konnte er 24 von 28 Passversuchen im Spiel an den Mann bringen. Pittsburghs etatmäßige Nummer eins, der zweifache Super-Bowl-Gewinner Ben Roethlisberger, hatte sich am zweiten Spieltag am Ellbogen verletzt und wird den Steelers in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Bengals Spielmacher Andy Dalton warf eine Interception und kam auf 171 Pass-Yards. Die Steelers haben nach dem Sieg eine Bilanz von einem Sieg und drei Niederlagen.

Patriots bleiben ungeschlagen

Micah Hyde (l.) und James White (r.)

Micah Hyde (l.) und James White (r.)

Super-Bowl-Champion New England Patriots hat derweil auch sein viertes Saisonspiel gewonnen und ist damit weiterhin ungeschlagen. Das Team um Quarterback Tom Brady (42) und den deutschen Fullback Jakob Johnson (24) gewann am Sonntagabend bei den bis dato ebenfalls ungeschlagenen Buffalo Bills mit 16:10.

Außer den Patriots haben in der American Football Conference (AFC) nur noch die Kansas City Chiefs nach dem 34:30 bei den Detroit Lions eine weiße Weste.

Brady ohne Touchdown-Pass

Die Offensive der Patriots tat sich in Buffalo schwer, auch Brady blieb unter seinen Möglichkeiten. Dem Superstar gelang kein Touchdown-Pass, insgesamt erzielte er nur 150 Yards Raumgewinn. In den drei Partien zuvor hatten die Patriots jeweils mindestens 30 Punkte verbucht.

Mahomes verpasst Rekord

Eine Serie riss derweil beim Spielmacher der Kansas City Chiefs. Nach saisonübergreifend 14 Spielen in Folge mit jeweils mehr als einem Touchdown-Pass ging Patrick Mahomes trotz 315 Yards Raumgewinn in Detroit leer aus. Damit verpasste der 24-Jährige die Bestmarke des früheren Star-Quarterbacks Peyton Manning, der 2013 und 2014 in 15 Spielen nacheinander mindestens zwei Touchdown-Pässe geworfen hatte.

Clevelands Chubb mit Monster-Run

Nick Chubb von den Cleveland Browns in der Partie gegen die Baltimore Ravens

Nick Chubb

In der AFC North gewannen die Cleveland Browns 40:25 bei den Baltimore Ravens und verdrängten diese vom ersten Platz. Spektakulär dabei war ein Monster-Run von Clevelands Runningback Nick Chubb über 88 Yards zu seinem dritten Touchdown.

LA Rams mit erster Niederlage

Vorjahresfinalist Los Angeles Rams kassierte derweil die erste Saisonniederlage. Die Kalifornier unterlagen den Tampa Bay Buccaneers mit 40:55 (17:28). Bucs-Quarterback Jameis Winston überzeugte mit vier Touchdown-Pässen und 385 Pass-Yards. Rams-Quarterback Jared Goff verbuchte 517 Pass-Yards, zwei Touchdowns und drei Interceptions.

Die New Orleans Saints besiegten ohne den verletzten Quarterback-Star Drew Brees die Dallas Cowboys 12:10 (9:3). Der Matchwinner im Spiel war Saints-Kicker Wil Lutz mit vier verwandelten Field Goals.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

red/sid/dpa | Stand: 01.10.2019, 07:00

Darstellung: