NFL - San Francisco bleibt ungeschlagen

Jimmy Garoppolo von den San Francisco 49ers

American Football

NFL - San Francisco bleibt ungeschlagen

Die San Francisco 49ers haben in der amerikanischen Football-Liga NFL den vierten Sieg im vierten Saisonspiel gefeiert. Und der fiel deutlich aus.

Damit bleibt das Team des deutschen Linebackers Mark Nzeocha weiter auf der Erfolgswelle. Angeführt von Quarterback Jimmy Garoppolo deklassierte der fünfmalige Super-Bowl-Sieger die hoch gehandelten Cleveland Browns um Star-Receiver Odell Beckham Jr. mit 31:3. Garoppolo überzeugte mit zwei Touchdown-Pässen und fand in 29 Versuchen 20-mal seine Receiver für solide 181 Yards Raumgewinn. Unterstützt wurde der 27 Jahre alte Spielmacher von seinen beiden überragenden Runningbacks Matt Breida (114 Yards) und Tevin Coleman (97 Yards).

Die Browns, die bereits ihre dritte Niederlage im fünften Spiel kassierten, erwischten einen rabenschwarzen Tag. Quarterback Baker Mayfield blieb mit 100 Yards, nur acht von 22 erfolgreichen Pässen und keinem Touchdown-Pass weit unter seinen Möglichkeiten - dadurch endete seine Serie von 17 Spielen in Folge mit mindestens einem Pass in die gegnerische Endzone. Vor dem ersten erfolgreichen Pass nach elfeinhalb Minuten im ersten Viertel hatte der 24-Jährige eine Interception geworfen und sich einen Ball aus der Hand schlagen lassen.

Patriots feiern den fünften Sieg

Die New England Patriots feierten schon ihren fünften Sieg. Bei den Washington Redskins fuhr das Team um Star-Quarterback Tom Brady am Sonntag einen ungefährdeten 33:7-Sieg ein. Dabei spielte auch der deutsche Fullback Jakob Johnson eine Rolle und kam erstmals von Beginn an zum Einsatz.

Gleich im ersten Angriff suchte Brady den Stuttgarter mit einem kurzem Pass, fand dabei aber nicht sein Ziel. Kurz vor Ende des ersten Viertels fing Johnson in seiner dritten Partie schließlich seinen ersten Pass in der stärksten Football-Liga der Welt und schaffte damit einen Raumgewinn von fünf Yards.

Patriots starten nach der Pause durch

Nach einem 12:7 zur Halbzeit startete der Titelverteidiger in Durchgang zwei durch. Zunächst brachte Brandon Bolden einen 29-Yards-Pass in die Endzone. Wenig später gelang Sony Michel mit einem Lauf über 14 Yards der nächste Touchdown zum 25:7. Wie schon zuvor verwandelte Kicker Mike Nugent, der den schwer verletzten Routinier Stephen Gostkowski vertrat, den Extrapunkt zum 26:7.

Ryan Izzo auf einen weiteren Pass von Brady, der insgesamt 28 seiner 42 Pässe zum Mann brachte, sorgte schließlich für den Abschluss und der dritte Kick von Nugent für den 33:7-Endstand.

McCaffey überragt bei Carolina

Ebenfalls gut in Fahrt sind die Carolina Panthers. Dank eines überragenden Christian McCaffey gewannen die Panthers mit 34:27 bei den Jacksonville Jaguars. McCaffey bekam 19 Mal den Ball, lief überragende 176 Yards und erzielte zwei Touchdowns. Darunter war ein Lauf über 84 Yards bis in die Endzone. Damit hat Carolina jetzt drei Siege aus fünf Spielen auf dem Konto.

Arizona beendet Durststrecke

Seinen ersten Sieg als Profi feierte Kyler Murray. Der Quarterback der Arizona Cardinals, der vor seiner Entscheidung für die NFL auch einen Profivertrag als Baseballer in der Tasche hatte, lieferte beim 26:23 bei den Cincinnati Bengals 253 Pass-Yards ab. Damit ging das Duell zweier bis dahin siegloser Teams an Arizona.

Im Duell der Dauerrivalen behielten die Baltimore Ravens die Oberhand und holten bei den Pittsburgh Steelers einen 26:23-Erfolg nach Verlängerung. Für die entscheidenden Punkte sorgte Ravens-Kicker Justin Tucker mit einem Versuch aus 46 Yards. Während Baltimore seinen dritten Sieg holte, handelten sich die hoch gehandelten Steelers bereits ihre vierte Saisonniederlage ein.

Raiders gewinnen Spiel in London

Das erste Spiel auf europäischem Boden entschieden am Sonntag die Oakland Raiders für sich. Im Stadion der Tottenham Hotspur gewannen die Raiders durch zwei Touchdowns von Josh Jacobs und einem von DeAndre Washington mit 24:21 gegen die Chicago Bears.

Am nächsten Spieltag findet in London die nächste Partie zwischen den Carolina Panthers und den Tampa Bay Bucccaneers statt.

Die Broncos können doch noch gewinnen

Die Denver Broncos feierten mit einem 20:13 (17:0) gegen die Los Angeles Chargers ihren ersten Saisonerfolg. Broncos Running Back Phillip Lindsay rannte für 114 Yards und erzielte einen Touchdown.

Rodgers und Jones überzeugen bei Packers-Sieg

Quarterback Aaron Rodgers und die Green Bay Packers konnten sich mit 34:24 (17:0) bei den Dallas Cowboys durchsetzen. Der Matchwinner im Team der Packers war Running Back Aaron Jones mit vier Touchdowns und 107 Lauf-Yards.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Der 35-jährige Rodgers blieb ohne Touchdown. Cowboys-Spielmacher Dak Prescott warf für 462 Yards und zwei Touchdowns. Hinzu kamen jedoch auch drei Interceptions.

Erste Niederlage für die Kansas City Chiefs

Die Kansas City Chiefs um Patrick Mahomes zogen gegen die Indianapolis Colts mit 13:19 (10:13) den Kürzeren. Colts Running Back Marlon Mack rannte für 132 Yards. Für die Chiefs war es die erste Niederlage im fünften Saisonspiel.

red/sid/dpa | Stand: 08.10.2019, 07:12

Darstellung: