NFL - Green Bay dominiert die Raiders

Green Bays Lazard fängt einen Ball

American Football, NFL, 7. Spieltag

NFL - Green Bay dominiert die Raiders

Am 7. Spieltag der National Football League (NFL) haben die Green Bay Packers am Sonntag (20.10.2019) einen klaren 42:24-Heimsieg gegen die Oakland Raiders geholt und damit den sechsten Sieg im siebten Spiel gefeiert.

Im heimischen Lambeau-Field konnten sich die Packers wieder auf ihren Quarterback Aaron Rodgers verlassen. Der 35-Jährige brachte 25 seiner 31 Pässe über 429 Yards an den Mann und sorgte für fünf Touchdowns.

Zwar ging Oakland durch einen 45-Yard-Kick von Daniel Carlson in Führung und legte später im ersten Viertel durch einen Touchdown von Foster Moreau noch einmal auf 10:7 vor. Doch danach übernahmen Rogers und die Packers das Kommando.

Carr-Fumble ebnet den Weg für Green Bay

Beim Stand von 14:10 für Green Bay verlor dann Raiders-Quarterback Derek Carr kurz vor der Endzone den Ball. Den folgenden Angriff verwandelten die Gastgeber nach einem 37-Yards-Pass und einer artistischen Einlage von Jake Kumerow zum nächsten Touchdown und zur 21:10-Pausenführung.

Auch den ersten Ballbesitz zu Beginn der zweiten Halbzeit verwandelten die Packers in Punkte, als Rodgers selbst nach einem angetäuschten Pass den Ball in die Endzone brachte. Über 28:10 und 35:17 hielt Green Bay die Gäste unter Kontrolle.

Ein Fumble der Raiders in Green Bays Endzone sowie ein weiterer weiter Pass von Aaron Rodgers über 78 Yards auf Marquez Valdes-Scantling sorgten Mitte des Schlussviertels für die endgültige Entscheidung. Am Ende fiel der Sieg mit 42:24 klar aus.

Colts überraschen Houston

Erster Verfolger von Green Bay in der NFC North Division bleiben die Minnesota Vikings, die einen 42:30-Sieg bei den Detroit Lions holten und jetzt fünf Siege auf dem Konto haben. Running Back Dalvin Cock war dabei mit zwei Touchdowns und 142 erlaufenen Yards der Mann des Abends bei den Vikings.

In einem Divisions-internen Duell gelang den Indianapolis Colts ein 30:23-Erfolg gegen die Houston Texans. Damit lösten die Colts die Texaner in der AFC South von Platz eins ab. Mit einem abgefangenen Pass der Texans kurz vor Schluss in der Nähe der Colts-Endzone sorgte Indianapolis' Linebacker Darius Leonard für die Entscheidung.

Kicker Gould lässt San Francisco feiern

Weiter auf einer Erfolgswelle reiten die San Francisco 49ers. Zwar taten sich die Kalifornier beim 9:0 bei den bisher schwachen Washington Redskins lange Zeit schwer. Nach keinen Punkten bis zur Halbzeit brach 49ers-Kicker Robbie Gould Mitte des dritten Viertels mit einem erfolgreichen 28-Yard-Kick den Bann. Auch die weiteren sechs Punkte gingen auf das Konto von Gould.

San Franciscos bisher starker Quarterback Jimmy Garoppolo war nur bei knapp 60 Prozent seiner Pässe erfolgreich. Tortzdem reichte es für sein Team zum sechsten Sieg im sechsten Spiel.

Chiefs-Quarterback Mahomes länger verletzt

Bereits am Donnerstag hatten die Kansas City Chiefs einen deutlichen 30:6-Sieg bei den Denver Broncos geholt. Allerdings bezahlten die Chiefs den fünften Saisonsieg teuer.

Star-Quarterback Patrick Mahomes, der vorher zehn von elf Pässen ins Ziel gebracht hatte, schied mit einer herausgesprungenen Kniescheibe aus und wird Kansas City wohl mehrere Wochen, aber auf jeden Fall im Topspiel gegen Green Bay am achten Spieltag fehlen.

red | Stand: 20.10.2019, 22:19

Darstellung: