Playoff-Rennen in der NFL - Schwacher Osten, starker Westen

Josh Sweat (94) verlangsamt den Quarterback der Dallas Cowboys Dak Prescott (4)

Teil 2, NFC

Playoff-Rennen in der NFL - Schwacher Osten, starker Westen

Von Robin Tillenburg

In der NFL haben sich drei Spieltage vor Ende der Regular Season schon die ersten Teams für die Playoffs qualifiziert. Einige andere müssen bangen. Ein Ausblick auf das Playoff-Rennen. Teil 2: die NFC.

NFC East

Wären die Divisions die Dalton-Brüder aus den Lucky-Luke-Comics, wäre die NFC East wohl der große, etwas dümmliche Averell, der seinen Brüdern hinterher trottet. Die Division sieht auf den ersten Blick gefährlich aus mit den Dallas Cowboys, dem Super-Bowl-Champion von 2018, den Philadelphia Eagles, den glorreichen New York Giants und den Washington Redskins.

Im Vergleich zu den anderen Divisions ist die NFC aber eher mau unterwegs. Die Cowboys und die Eagles kämpfen mit jeweils sechs Siegen und sieben Niederlagen um die Krone der Division. In der NFC North und West wäre man mit dieser Bilanz nur Vierter. Washington und New York sind mit drei und zwei Siegen ganz raus.

Prognose: Auf die Cowboys wartet mit den Los Angeles Rams noch ein aktuell sehr formstarker Gegner. Die Eagles sind mit nur einem Sieg aus den jüngsten vier Partien nicht gerade der ganz heiße Meisterschaftsanwärter, haben aber in den Redskins und den Giants noch zwei durchaus schlagbare Kontrahenten vor der Brust.

Am Ende wird wohl das direkte Duell am vorletzten Spieltag in Philadelphia entscheiden. Das erste direkte Duell ging mit 37:10 klar an die Cowboys. Dieses Mal wird es zwar nicht so deutlich wie beim ersten Aufeinandertreffen, aber die Cowboys werden erneut siegen und in die Playoffs einziehen.

Stichwort: NFL-Playoffs: 32 Teams spielen in der National Football League (NFL), aufgeteilt in zwei Conferences mit je 16 Teams. Die American Football Conference (AFC) und die National Football Conference (NFC) sind jeweils noch einmal in vier Divisions aufgeteilt - Norden, Osten, Süden und Westen.

Nach Ablauf der regulären Saison erreichen insgesamt zwölf Teams die Playoffs. Darunter die acht Divisions-Sieger sowie die zwei Teams aus jeder Conference, die die beste Bilanz haben, ohne Divisions-Sieger geworden zu sein.

Die Playoffs werden ebenfalls nach Conferences aufgeteilt. Von den sechs Mannschaften, die sich aus jeder Conference für die Playoffs qualifiziert haben, haben die beiden Teams mit der besten Bilanz zunächst ein Freilos. Die übrigen vier Teams starten in der "Wildcard Round". Wer sich hier durchsetzt, trifft in der "Divisional Round" auf die Teams, die zunächst ein Freilos hatten - so geht es dann bis zum Super Bowl.

NFC North

Die Green Bay Packers stehen mit zehn Siegen in der Division ganz oben, müssen aber dennoch bangen. Die Minnesota Vikings lauern nämlich nur einen Erfolg dahinter noch auf dem zweiten Rang. Auch die Chicago Bears sind mit sieben Erfolgen noch nicht völlig raus aus dem Kampf um die Playoffs.

Chicago hat allerdings auch das schwerste Programm, sie treffen noch auf die Konkurrenten Minnesota und Green Bay und die Kansas City Chiefs. Auch Green Bay und Minnesota sehen sich noch einmal im direkten Aufeinandertreffen im vorletzten Saisonspiel.

Prognose: Die Packers gewinnen all ihre drei ausstehenden Partien und ziehen somit in die Playoffs ein. Minnesota geht aber auch noch zweimal als Sieger vom Feld. Bedeutet: Beide kommen weiter. Weil Green Bay in der eigenen Conference die bessere Bilanz als die New Orleans Saints aufweist, reicht es für Aaron Rodgers und Kollegen sogar für das Freilos.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

NFC South

Die Saints stehen schon als Division-Sieger fest und sind somit das einzige Team der NFC, das die Playoffs rechnerisch sicher hat. Zehn Siege haben Drew Brees und seine Teamkameraden auf dem Konto, doch im Vergleich mit den San Francisco 49ers (elf Siege), gegen die die Saints gerade ein Herzschlagfinale verloren haben und Green Bay (zehn, aber die bessere Bilanz gegen Conference-Gegner) könnte das Freilos selbst bei drei eigenen Erfolgen aus den letzten drei Partien noch aus den Händen gleiten.

Prognose: Green Bay und New Orleans gewinnen jeweils all ihre drei Spiele (New Orleans trifft auf die Indianapolis Colts, die Tennessee Titans und die Carolina Panthers) und dann entscheidet die Conference-Bilanz zugunsten der Packers. Die Saints treten in der Wild Card Round an.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

NFC West

Die San Francisco 49ers haben mit elf Siegen die beste Bilanz der NFC, die Seattle Seahawks sind dahinter mit zehn Erfolgen ebenfalls ganz gut aufgestellt, Vorjahres Super-Bowl-Teilnehmer Los Angeles Rams mit acht auch nicht ganz chancenlos.

Die 49ers treffen noch auf die Rams, die Seahawks und die dieses Jahr enttäuschenden Atlanta Falcons. Die Seahawks auf San Francisco, die Carolina Panthers und die Arizona Cardinals. Los Angeles bekommt es mit den Dallas Cowboys, den 49ers und ebenfalls den Cardinals zu tun.

 Seattles Jacob Hollister (48) und Jaquiski Tartt (29) von den San Francisco 49ers

Prognose: San Francisco gewinnt alle drei Partien, sichert sich Freilos und Division-Titel. Die Seahawks holen noch ein oder zwei Erfolge und sind damit ebenfalls dabei. Die Rams bringen es am Ende auf insgesamt zehn Siege, müssen aber dennoch knapp die Segel streichen.

Die Sportschau.de-Prognose kompakt:

Freilos: San Francisco 49ers, Green Bay Packers
Wild Card Round: New Orleans Saints, Minnesota Vikings, Dallas Cowboys, Seattle Seahawks

Hier geht es zu Teil 1.

Stand: 10.12.2019, 09:00

Darstellung: