Dallas Cowboys - Amerikas Team ist zurück 

Dak Prescott

Football in der NFL

Dallas Cowboys - Amerikas Team ist zurück 

Von Tim Rausch

Die Dallas Cowboys starteten mit nur drei Siegen aus acht Spielen in die Saison. Nicht einmal die eigenen Fans sahen ihr Team in den Playoffs, geschweige denn im Superbowl. Und jetzt, fünf Spieltage und fünf Siege später, steht Amerikas Team, wie die Cowboys auch genannt werden, ganz weit oben. 

"Schaut euch die Geschichte von den Dallas Cowboys an, sie vermasseln es immer, also werden wir zu ihnen kommen und es ihnen vermasseln.“ Linebacker Kamu Gruiger-Hill von den Philadelphia Eagles sollte sich täuschen. Denn die Eagles verloren und bescherten den Cowboys den fünften Sieg in Folge.

Es war ein knappes Spiel, das die Cowboys erst in der Verlängerung mit 29:23 für sich entschieden. Der Schlüssel zum Erfolg? "Ich habe noch nie einen solch unnachgiebigen Siegeswillen gesehen“, sagte Cowboys-Trainer Jason Garrett in der Kabinenansprache.

Junge Spieler geben Auftrieb

Der Wille allein reicht natürlich nicht, um in der NFL oben mitzuspielen. Die Cowboys setzten nach der desaströsen Saison 2017/18 verstärkt auf junge Spieler. Im NFL-Draft sicherten sie sich Leighton Vander Esch, einen Linebacker, der schon vor seinem ersten Snap als NFL-Spieler mit Legenden wir Brian Urlacher verglichen wurde.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Viele Experten stempelten ihn allerdings als überflüssig ab, die Linebacker-Position war schon mit Jaylon Smith und Sean Lee gut besetzt. Aber die Rechnung ging auf: Lee ist verletzungsanfällig und konnte in dieser Saison erst in fünf Spielen mitwirken. Vander Esch musste die Verantwortung in der Defensive übernehmen und bildet nun ein dominantes, junges Duo mit Jaylon Smith. Seine 108 Tackles sind die sechstmeisten in der NFL.

Zusammen tragen sie dazu bei, dass die Cowboys durchschnittlich 18,9 Punkte pro Spiel zulassen, das ist der zweitbeste Wert der Liga. 

Offensivschwung durch Amari Cooper 

Dass Ezekiel Elliott einer der besten Runningbacks der NFL ist, war vielen schon vor der Saison klar: es fehlte Dallas aber an einem guten Passspiel, um das Laufspiel zu entlasten, schließlich sollte nicht alles auf Elliotts Schultern lasten.

Dallas Cowboys Wide Receiver Amari Cooper

Dallas Cowboys Wide Receiver Amari Cooper

Die Lösung des Problems: Amari Cooper. Er wurde mitten in der Saison von den Oakland Raiders für einen Erstrunden- Pick nach Dallas geholt - und ist seitdem die Anspielstation Nummer eins für Quarterback Dak Prescott. In nur sechs Spielen mit den Cowboys fing Cooper 40 Pässe für 642 Yards und sechs Touchdowns. Cooper brachte die Offensive der Cowboys ins Rollen. 

Potential für den Superbowl? 

Wie jedes Team träumen die Dallas Cowboys vom Superbowl. Das letzte Mal durfte das Team von Besitzer Jerry Jones diesen Titel 1996 feiern - knapp 23 Jahre später sind viele Cowboys-Fans optimistisch. Zurecht, denn Dallas ist momentan eines der formstärksten Teams der Liga. Die fünf Siege in Folge bilden aktuell die längste aktive Siegesserie.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

"Ich will weit in die Playoffs kommen und um den Superbowl spielen“, sagt Ezekiel Elliott. Doch es wird kein leichter Weg zum Superbowl. In den Playoffs müssten die Cowboys an Teams wie den Los Angeles Rams oder den New Orleans Saints vorbeiziehen, die die Cowboys in dieser Saison immerhin schon mit 13:10 schlugen. Aber: Amerikas Team ist jung und hungrig und hat beste Chancen, nach fast einem Vierteljahrhundert Abstinenz am Ende dieser Saison endlich mal wieder im Spiel aller Spiele zu stehen.  

Stand: 14.12.2018, 08:30

Darstellung: