Erstes eSport-Landeszentrum entsteht in Kiel

Fifa Esports-Spiel

Öffentlich geförderte Einrichtung

Erstes eSport-Landeszentrum entsteht in Kiel

In Kiel soll das erste öffentlich geförderte Landeszentrum für eSport und Digitale Kompetenz entstehen.

Wie der eSport-Bund Deutschland (ESBD) mitteilte, werden mit der Landeshauptstadt Kiel und dem Innenministerium Schleswig-Holsteins eine mögliche Zusammenarbeit und die Finanzierung geprüft. Das Zentrum soll in Kiels Innenstadt ansässig sein und im September im Zuge der 3. Digitalen Woche eröffnet werden.

"Gemeinsam möchten wir einen zentralen Anlaufpunkt für nachhaltiges eSport-Training einrichten und einen Raum für eSport-Events in der Landeshauptstadt aufbauen, um dadurch auch im eSport konkrete Begegnungs- und Sozialräume zu schaffen", sagte Innen-Staatssekretärin Kristina Herbst (CDU).

Kosten belaufen sich auf 250.000 Euro

Als Fördergelder für das Zentrum sind von der Stadt Kiel und dem Land Schleswig-Holstein mehr als 250.000 Euro im Gespräch. Der ESBD soll als Träger der Einrichtung fungieren. Bereits im vergangenen Dezember hatte der Landtag für die Förderung kommunaler eSport-Vereine und Jugendclubs 500.000 Euro bereitgestellt.

Im April soll eine Förderrichtlinie zur Verteilung der Gelder veröffentlicht werden. Die Mittel für das eSport-Zentrum stammen jedoch hauptsächlich aus den Töpfen für Digitalisierungsstrategie.

sid | Stand: 22.02.2019, 14:49

Darstellung: