NHL: MVP-Kandidat Draisaitl für weitere Auszeichnung nominiert

Leon Draisaitl, Edmonton Oilers

NHL-Auszeichnungen

NHL: MVP-Kandidat Draisaitl für weitere Auszeichnung nominiert

Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers ist für eine weitere Auszeichnung in der NHL nominiert worden - die King Clancy Memorial Trophy.

Der gebürtige Kölner wurde von seinem Team Edmonton Oilers für die King Clancy Memorial Trophy ins Rennen geschickt. Diese wird an jenen Spieler vergeben, "der Führungsqualitäten auf und abseits des Eises veranschaulicht und in seinem Umfeld einen bemerkenswerten humanitären Beitrag leistet".

Teams nominieren - Sieger wird bei Conference-Finalspielen gekürt

Jede der 31 Franchises nominierte jeweils einen Spieler aus den eigenen Reihen für die Auszeichnung. Der Gewinner wird von einem Komitee gekürt, dem mehrere Offizielle der NHL angehören, angeführt von Commissioner Gary Bettman. Die drei Finalisten werden im frühen August bekannt gegeben, der Sieger wird im Rahmen der Conference-Finalspiele gekürt.

Der Gewinner erhält von der NHL-Stiftung 25.000 Dollar, die er an eine Organisation seiner Wahl spenden kann. Der 24 Jahre alte Draisaitl hatte sich nach seiner bis zur Coronapause herausragenden Saison (43 Tore, 67 Assists) bereits die Art Ross Trophy als bester Punktesammler gesichert.

Draisaitl für weitere Trophäen nominiert

Zudem gehört der Stürmer zu den drei Finalisten für die Hart Memorial Trophy (wertvollster Spieler der regulären Saison) und dem Ted Lindsay Award, der von der Spielergewerkschaft NHLPA an den besten Spieler der regulären Saison vergeben wird.

Der Restart in der NHL soll am 1. August erfolgen, die Liga plant die Wiederaufnahme in zwei Spielorten. Die zwölf Klubs der Eastern Conference treffen in Toronto aufeinander, in Edmonton spielen die zwölf Klubs der Western Conference. In den Playoffs soll dann der Stanley-Cup-Sieger ermittelt werden.

sid | Stand: 28.07.2020, 07:39

Darstellung: