NHL - Draisaitl führt Edmonton zu überraschendem Sieg

Eishockey, NHL, Leon Draisaitl

Eishockey

NHL - Draisaitl führt Edmonton zu überraschendem Sieg

Mit einem Tor und einer Vorlage hat Eishockey-Starspieler Leon Draisaitl den Edmonton Oilers in der NHL einen gelungenen Start ins Jahr 2020 beschert.

Die Kanadier siegten am Samstag (04.01.2020) bei den Boston Bruins 4:1 (0:1, 2:0, 2:0) und verbesserten sich mit nun 49 Punkten auf den sechsten Platz der Western Conference der nordamerikanischen Profiliga NHL. Draisaitl bereitete im Duell mit dem bislang zweitbesten Team der Saison das zweite Tor von Darnell Nurse vor und setzte Sekunden vor Ende des Spiels den Schlusspunkt.

Starke Quote von Draisaitl

Draisaitl weist in dieser Saison bereits 24 Tore und 41 Vorlagen auf. Damit zählt der Nationalspieler zu den punktbesten NHL-Spielern. Draisaitl wurde bereits für das Allstar Game am 25. Januar in St. Louis nominiert. Der 24-Jährige ist zum zweiten Mal beim Showspiel der besten Eishockeyprofis dabei.

Draisaitl: "Es ist eine Ehre, im All-Star-Team zu spielen" Sportschau 05.01.2020 02:54 Min. Verfügbar bis 05.01.2021 Das Erste

Sieg für Grubauer

Nationaltorhüter Philipp Grubauer hat mit den Colorado Avalanche den 25. Saisonsieg im 42. Spiel eingefahren. Das Team aus Denver gewann 5:2 (0:0, 2:0, 3:2) bei den New Jersey Devils und liegt auf dem zweiten Platz im Westen. Mit einem Dreierpack war Mikko Rantanen, der in einem spektakulären Schlussdrittel gleich zweimal traf, der Mann des Abends. Der 28-jährige Grubauer parierte 28 von 30 Schüssen auf sein Gehäuse.

Torhüterkollege Thomas Greiss musste bei den New York Islanders Semjon Warlamow den Vortritt lassen und die 0:3 (0:0, 0:2, 0:1)-Pleite bei den Toronto Maple Leafs von der Bank aus verfolgen. Angreifer Tom Kühnhackl stand knapp elf Minuten auf dem Eis und gab einen Schuss ab. Die Islanders haben fünf der vergangenen sieben Partien verloren und sind Dritter in der Metropolitan Division.

Kahun gewinnt mit den Penguins

Besser läuft es für Dominik Kahun und die Pittsburgh Penguins. Der fünfmalige Meister setzte sich mit 3:2 (1:1, 1:0, 0:1) nach Verlängerung bei den Montreal Canadiens durch. Den entscheidenden Treffer markierte Brandon Tanev (62.). Kahun durfte 15 Minuten lang ran.

dpa/red | Stand: 05.01.2020, 10:18

Darstellung: