NHL - Erste Pleite für die Edmonton Oilers

Leon Draisaitl der Edmonton Oilers

NHL

NHL - Erste Pleite für die Edmonton Oilers

Der deutsche Eishockey-Star Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL nach fünf Siegen zum Saisonauftakt die erste Niederlage kassiert.

Die Kanadier verloren am Montag (14.10.2019/Ortszeit) mit 1:3 bei den Chicago Blackhawks, die ihren ersten Sieg verbuchten. Draisaitl war mit seinem achten Assist der Saison am Anschlusstreffer zum 1:2 beteiligt, es war bereits der zwölfte Scorerpunkt im sechsten Spiel für den 23-Jährigen.

Nationalkeeper Philipp Grubauer setzte hingegen seine Siegesserie mit Colorado Avalanche fort. Durch das 6:3 bei den Washington Capitals feierte der Rosenheimer mit seinem Team den fünften Erfolg im fünften Spiel. "Ich glaube nicht, dass wir schon unser bestes Spiel gezeigt haben", sagte Grubauer, der 29 von 32 Schüssen auf sein Tor parierte. Mit fünf Siegen war Colorado zuletzt 2013/14 in die Saison gestartet.

Islanders mit starkem Comeback

Nationaltorhüter Thomas Greiss und dem zweimaligen Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl gelang mit den New York Islanders dank eines starken Comebacks der dritte Sieg der Saison. Das Team aus Brooklyn rang den Stanley-Cup-Champion St. Louis Blues nach einem Zwei-Tore-Rückstand mit 3:2 nach Verlängerung nieder.

Der entscheidende Treffer gelang Devon Toews nach 1:13 Minuten in der Overtime. Greiss parierte 21 der 23 Schüsse auf sein Tor, Kühnhackl gab mit vier Schüssen die meisten der "Isles" auf das Tor von Blues-Goalie Jordan Binnington ab.

Verteidiger Korbinian Holzer und die Anaheim Ducks hatten gegen die Boston Bruins hingegen keine Chance. Gegen das Spitzenteam aus der Eastern Conference unterlagen die Kalifornier 2:4. Es war die zweite Niederlage in der sechsten Partie für die Ducks.

dpa, sid | Stand: 15.10.2019, 07:37

Darstellung: