NHL - Draisaitl auf Siegeskurs

Leon Draisaitl gegen Vancouver in Aktion

Eishockey

NHL - Draisaitl auf Siegeskurs

Die Edmonton Oilers können in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL weiter auf die Play-offs hoffen: Das Team um den deutschen Nationalspieler Leon Draisaitl bezwang Vancouver knapp mit 3:2.

Nationalspieler Leon Draisaitl bleibt in der Eishockey-Profiliga NHL auf Rekordjagd. Mit seinem Assist beim 3:2 der Edmonton Oilers gegen die Vancouver Canucks trug sich der Stürmer in zwölf aufeinanderfolgenden Partien in die Scorerliste ein und stellte damit eine persönliche Bestmarke auf.

Der 23 Jahre alte Draisaitl, der mit Edmonton um die Teilnahme an den Play-offs kämpft, hat nun 41 Saisontore und 43 Assists auf dem Konto. Seine bislang beste Serie stammt aus der Saison 2016/2017. Damals war der gebürtige Kölner vom 14. März bis 4 April 2017 in elf aufeinanderfolgenden Spielen erfolgreich gewesen. Edmonton (67) hat nach dem vierten Sieg in Folge im Westen sieben Punkte Rückstand zu einem Play-off-Platz.

Thomas Greiss gelingen 35 Paraden

Nationaltorhüter Thomas Greiss und die New York Islanders besiegten die Ottawa Senators 4:2 (2:1, 0:1, 2:0). Der 33-jährige Greiss verbuchte 35 Paraden. Der Landshuter Tom Kühnhackl gab die Vorlage zum 2:1 durch Valtteri Filppula (16.). Dennis Seidenberg stand nicht im Aufgebot seines Teams. Die New Yorker befinden sich mit 85 Punkten an der Spitze der Metropolitan Division.

Dominik Kahun von den Chicago Blackhawks verbuchte einen Assist beim 5:4 (2:0, 0:3, 2:1, 1:0)-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Buffalo Sabres. Der 23-jährige Kahun bereitete das 2:0 durch Artem Anisimov (19.) vor. Chicago belegt mit 65 Punkten den zwölften Platz im Westen.

Die Colorado Avalanche um Torwart Philipp Grubauer verloren gegen die Dallas Stars 0:4 (0:1, 0:1, 0:2). Der 27-jährige Rosenheimer ersetze den Russen Semjon Warlamow kurz vor dem Ende der Partie im Tor der "Avs". Colorado ist mit 70 Punkten Zehnter im Westen.

dpa | Stand: 08.03.2019, 07:04

Darstellung: