Eishockey-Torhüter Mathias Niederberger - So gut war er noch nie

Mathias Niederberger

Eishockey, Deutschland Cup

Eishockey-Torhüter Mathias Niederberger - So gut war er noch nie

Von Tim Beyer, Düsseldorf

Es gibt in der DEL gerade keinen besseren Torhüter als Mathias Niederberger, da sind sich Statistik und Fans der Düsseldorfer EG einig. Das sieht der Bundestrainer Toni Söderholm ähnlich: Er hat für Niederberger beim Deutschland Cup eine wichtige Rolle vorgesehen.

Es sind gerade aufregende Tage für den Eishockey-Torhüter Mathias Niederberger. Der vergangene Sonntag (03.11.2019) etwa: Da hat er beim Aufwärmen manchmal auf die Videoleinwand in der Halle der Düsseldorfer EG geschaut, dort sah er dann ein Ergebnis aus dem Fußball. Es war ja auch Derby, die Fortuna Düsseldorf spielte gegen den 1. FC Köln. Über den Sieg der Fortuna hat sich der Düsseldorfer Niederberger gefreut, doch erfahren hat er erst einige Stunden später davon. Irgendwann hatte er nämlich keine Zeit mehr, um auf Fußballergebnisse zu achten, er hatte ja schließlich selbst noch einen Job zu erledigen.

4:3 gewann die DEG mit Niederberger im Tor nach Verlängerung gegen Schwenningen, und langweilig ist ihm dabei eher nicht geworden: Es waren auch seine 25 Paraden, die den sechsten Saisonsieg überhaupt erst ermöglichten. Es war an diesem Nachmittag dann auch sehr gut zu sehen: Die Düsseldorfer haben da einen richtig guten Torhüter, der aktuell wahrscheinlich der beste der Liga ist.

Die Statistik spricht für sich

Man kann dafür Experten befragen oder Fans der DEG, man kann aber auch auf die Statistiken schauen. Niederberger hat im Schnitt 1,67 Gegentore pro Spiel kassiert, das ist eine überragende Quote. Er hat eine sehr gute Fangquote von 93,98 Prozent, nur die von Kevin Reich von EHC Red Bull München ist geringfügig besser.

Doch Reich spielt eben für das Spitzenteam aus dem Süden und nicht für die DEG. Und er hat auch nur sechs Spiele gemacht und nicht vierzehn wie Niederberger. Und in der Statistik von Niederberger stehen auch noch drei Shutouts, also Spiele ohne Gegentor. "Einfach überragend" sei das, hat Trainer Harold Kreis kürzlich gesagt. Auch er wird wissen: Ohne Niederbergers Paraden stünde die DEG nach 17 Spieltagen sicher nicht auf Platz drei.

"Ein Torhüter alleine gewinnt keine Spiele"

An einem regnerischen Vormittag im November, zwei Tage nach dem Sieg gegen Schwenningen, sitzt Niederberger, 26, in einem Café in Düsseldorf-Oberkassel und zögert. Er soll nun über sich sprechen und über seine Leistungen, und da gibt es sicher viele im Sport, die das lieber tun. Er sagt: "Ein Torhüter alleine gewinnt keine Spiele." Und überhaupt spiele die DEG defensiv sehr konzentriert, "gar keine Frage". Und deswegen, so sieht das Niederberger, "spiegelt die Statistik eines Torhüters immer die Mannschaftsleistung wider und nicht nur die Torwartleistung".

Nun ist es keine ganz neue Erkenntnis, dass auch dieser Niederberger einiges kann auf dem Eis. Eishockey, das muss man wissen, liegt der Familie: Vater Andreas Niederberger war dabei, als die DEG zwischen 1990 und 1996 fünf Meisterschaften gewann; es sind Zeiten, von denen sie in Düsseldorf immer noch schwärmen. Heute stehen seine beiden Söhne auf dem Eis. Mathias ist das neue Gesicht des Düsseldorfer Klubs, auch ohne Meisterschaft. Und Leon, der jüngere Bruder, gehört ebenfalls zum Kader.

Sie hätten als Kinder alle möglichen Sportarten ausprobieren dürfen, sagt Niederberger, doch für ihn sei schnell klar gewesen, dass "ich beim Eishockey bleiben möchte". Schon in den Jugendmannschaften der DEG fiel sein Talent auf, nach dem Abitur ging er dann nach Nordamerika, um ihn zu leben, den Traum von der NHL. Es reichte nicht ganz, also kehrte Niederberger bald zurück. Zunächst zu den Eisbären nach Berlin und später dann nach Düsseldorf, erst per Leihe, dann für länger.

Jetzt spielt er sein bestes Eishockey

Doch dass Niederberger mittlerweile nicht nur bei der DEG unumstritten ist, sondern auch ein etablierter Nationalspieler, das hatten ihm dann doch nicht alle zugetraut. Er sei ja nur 1,80 Meter, hieß es manchmal, da war Niederberger mit 24 schon zum besten Torhüter der DEL gewählt worden. Das sei eben zu klein für einen richtig guten Torhüter. Und dann kassierte er immer mal wieder diese Schüsse über die Schulter ins kurze Eck.

Niederberger: "Habe mich vor allem mental gesteigert"

Sportschau 07.11.2019 00:14 Min. Verfügbar bis 07.11.2020 ARD

So ein Gegentor hat Niederberger schon länger nicht mehr kassiert, und über seine Größe spricht auch niemand mehr. Als bei der Weltmeisterschaft im Mai zunächst der NHL-Torhüter Philipp Grubauer fehlte, entschied sich Bundestrainer Toni Söderholm nicht etwa für Danny aus den Birken oder Dennis Endras als Ersatz, sondern für Niederberger.

Er hat dann 94,17 Prozent aller Schüsse abgewehrt und er kassierte auch nur 1,77 Gegentore im Schnitt. "Ich habe genau das von ihm erwartet. Er hat die Fähigkeiten dazu. Das haben vielleicht nicht alle gewusst", hat Söderholm einmal gesagt.

Für immer DEG?

Wenn am Donnerstag (07.11.2019) der Deutschland Cup in Krefeld beginnt, dürfte es niemanden mehr verwundern, wenn der Torhüter im ersten Spiel gegen Vorjahressieger Russland wieder Niederberger hieße. "Ich weiß, dass ich spielen werde, ich weiß aber noch nicht wann", sagt Niederberger.

In Düsseldorf werden sie sich dann freuen für ihren Torhüter, sie werden sich aber auch ihre Gedanken machen. So ein Turnier ist ja immer auch eine Bühne, gerade jetzt, wo Niederbergers Vertrag im Sommer ausläuft. Die Spitzenteams der Liga aus Mannheim, München oder Berlin, so war zu hören, schauen längst ganz genau hin.

 "Wenn man in der Liga relativ gut spielt, dann wollen einen natürlich auch andere Vereine haben, das ist gar keine Frage", sagt Niederberger. Er könne sich aber auch sehr gut vorstellen, noch sehr lange für die DEG zu spielen. "Das ist ja meine Heimat."

Niederberger: "Die DEG ist meine Heimat"

Sportschau 07.11.2019 00:28 Min. Verfügbar bis 07.11.2020 ARD

Stand: 07.11.2019, 09:59

Darstellung: