Eishockey-WM - Gastgeber Dänemark ausgeschieden

Die Dänen hatten gegen Lettland das Nachsehen

Eishockey-WM in Dänemark

Eishockey-WM - Gastgeber Dänemark ausgeschieden

Die dänische Eishockey-Party in Herning ist beendet. Der WM-Gastgeber verlor das entscheidende letzte Vorrundenspiel gegen Lettland mit 0:1 (0:1, 0:0, 0:0) und verpasste das Viertelfinale.

Andris Dzerins erzielte vor 10.800 Zuschauern bereits in der zehnten Minute das Siegtor für Lettland. Das dänische Team um NHL-Torwart Frederik Andersen rutschte in der Gruppe B auf den fünften Platz ab, obwohl es unter anderem Ex-Weltmeister Finnland und den Olympiazweiten Deutschland geschlagen hatte.

Weiter gefeiert wird in Kopenhagen - allerdings in Blau-Gelb: Titelverteidiger Schweden besiegte zum Abschluss der Gruppe A Olympiasieger und Rekordweltmeister Russland mit 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) und sicherte sich den ersten Tabellenplatz. Im Viertelfinale am Donnerstag (17.05.18) gegen Lettland sind die Tre Kronor klarer Favorit.

Schweiz erreicht K.o.-Runde

Die K.o.-Runde erreichte am letzten Vorrundenspieltag auch die Schweiz, die sich mit 5:1 (2:0, 1:0, 2:1) gegen Frankreich durchsetzte und Rang vier in der Gruppe A behauptete. Gregory Hofmann (13.), Enzo Corvi (16.), Ramon Untersander (38.), Kevin Fiala (43.) und Simon Moser (54.) trafen für die Schweizer, denen die DEB-Auswahl bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang den Weg ins Viertelfinale verstellt hatte.

Gegner in der Runde der letzten Acht ist Finnland. Der zweimalige Weltmeister, der am Sonntag mit 2:3 nach Verlängerung gegen die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) verloren hatte, bezwang die zuvor ungeschlagenen USA mit 6:2 (2:0, 1:0, 3:2) und holte sich Platz eins in der Gruppe B. Bei den Finnen erzielte Sebastian Aho seine Turniertore Nummer sieben bis neun.

Duell der Rekordweltmeister

Die US-Amerikaner treffen im Viertelfinale auf den zwölfmaligen Weltmeister Tschechien. Zudem kommt es zum Duell der erfolgreichsten WM-Teilnehmer: Der 27-malige Titelträger Russland bekommt es mit dem 26-maligen Champion Kanada zu tun.

dpa/red/sid | Stand: 15.05.2018, 23:00

Darstellung: