WM - Kanada mit Last-Minute-Sieg gegen die Slowakei

Matt Murray aus Kanada in Aktion gegen Adam Liska (l) aus der Slowakei.

Eishockey-WM in der Slowakei

WM - Kanada mit Last-Minute-Sieg gegen die Slowakei

Dank eines Treffers von Mark Stone eine Sekunde vor Schluss hat Mitfavorit Kanada bei der Eishockey-WM in der Slowakei den zweiten Sieg eingefahren und den Gastgebern die zweite Niederlage beigebracht.

Der 26-malige Weltmeister setzte sich am Montag (13.05.2019) in einem hochspannenden Spiel der deutschen Gruppe A mit 6:5 (2:2, 3:2, 1:1) gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Slowaken durch.

Die Teams lieferten sich in Kosice einen offenen Schlagabtausch. Die Youngster Adam Liska und Matus Sujek trafen je zweimal für die Slowaken.

In der Gruppe B deklassierte Schweden Nachbar Norwegen mit 9:1.

USA mit Kurs auf Viertelfinale

Zuvor hatte Mitfavorit USA Kurs auf das Viertelfinale genommen. Mit einem hart erkämpftem 3:2 nach Verlängerung (2:1, 0:1, 0:0, 1:0) gegen Finnland in Kosice sicherte sich der WM-Dritte den zweiten Sieg im dritten Spiel und hat in der deutschen Gruppe A nun fünf Punkte auf dem Konto. Die Finnen bleiben nach der ersten Turnierniederlage mit sieben Punkten an der Spitze vor Deutschland (6) und den USA.

Jack Hughes (r) von den USA in Aktion gegen Sakari Manninen aus Finnland

Jack Hughes (r) von den USA in Aktion gegen Sakari Manninen aus Finnland

Für das US-Team, das nach einer 2:0-Führung zunächst den Ausgleich hinnehmen musste, war Dylan Larkin der Matchwinner. Der Center der Detroit Red Wings traf in der vierten Minute der Verlängerung. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) bestreitet ihr drittes Spiel am Dienstag gegen den Vorletzten Frankreich und kann mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen.

Russland fährt dritten Sieg ein

Rekordweltmeister und Olympiasieger Russland feierte unterdessen in Bratislava bereits den dritten ungefährdeten Sieg in der Gruppe B. Das Team um NHL-Superstar Alexander Owetschkin schlug Tschechien mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0). Für die vom früheren DEL-Profi Ilja Worobjow trainierten Russen trafen Sergei Andronow, Nikita Gussow und Nikita Saizew.

Thema in: Sport am Morgen, Deutschlandfunk, ab 07.56 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 13.05.2019, 23:06

Darstellung: